+
Das Pfründnerheim in Penzberg, das momentan noch zum Seniorenzentrum gehört.

Pfründnerheim: Lieber Apartments als Musikschule

  • schließen

Das Pfründnerheim in Penzberg war eine Option für die Musikschule - doch sie ist womöglich vom Tisch.

Penzberg - Das Pfründnerheim in Penzberg ist doch nicht so gut geeignet für die städtische Musikschule wie zunächst gedacht. So lautet jedenfalls das Urteil mehrerer Stadtratsmitglieder, die sich jetzt das alte Gebäude beim AWO-Seniorenzentrum ansahen. „Wir werden dem Stadtrat empfehlen, es nicht für die Musikschule herzunehmen“, sagte dritter Bürgermeister Ludwig Schmuck auf Nachfrage. Das Pfründnerheim sei eines der schönsten Bauten in Penzberg, erklärte er. „Es wäre schade, dort rumzureißen.“ Die Tendenz bei der Besichtigung lautete ihm zufolge, das Gebäude lieber für Apartments zu nutzen.

Die Besichtigung war bei einer Bauausschuss-Sitzung Mitte November vereinbart worden. In der Sitzung war es um ein Domizil für die Musikschule gegangen. Als Möglichkeiten wurden das frühere Metropol-Kino, der ehemalige Schlachthof an der Karlstraße, das Feuerwehrhaus und eben das Pfründnerheim genannt. Letzteres wird künftig nicht mehr für das Seniorenzentrum gebraucht, allerdings gibt es Überlegungen, dort Wohnungen für Betreuungspersonal unterzubringen. Der einzige Vorschlag, der relativ kurzfristig realisiert werden kann, so hieß es, ist eine Musikschule im Metropol.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Herd mit Martin Zeil (FDP): Kochen, Klavier und Koalitionen
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Am Herd mit Martin Zeil (FDP): Kochen, Klavier und Koalitionen
Trauer um Richard Huber
Im Sommer wurde er bei der 70-Jahrfeier des SV Wessobrunn als Gründungsmitglied geehrt. Nun starb Richard Huber im Alter von 89 Jahren.
Trauer um Richard Huber
Die Hälfte des Himmels
Bis zum 10. Oktober ist an den Wänden im Erdgeschoss des Rathauses eine Ausstellung zu sehen, die sich mit dem schwierigen Thema „Gewalt gegen Frauen“ beschäftigt.
Die Hälfte des Himmels
„Pähl geht es sehr, sehr gut“
„Offensichtlich ist alles in Ordnung.“ Mit dieser Feststellung wertete Werner Grünbauer den schwachen Besuch der Bürgerversammlung. 
„Pähl geht es sehr, sehr gut“

Kommentare