Kinderbetreuung

Auf die Schnelle eine neue Krippe

  • schließen

In Penzberg soll kurzfristig eine neue Kinderkrippe entstehen. Die Nachfrage nach einer Betreuung für die Kleinsten ist enorm.

Penzberg - Wo diese neue Krippe in Penzberg entsteht und wie groß sie sein wird, ist noch offen. Im Gespräch ist eine zwei- oder dreigruppige Einrichtung. Dafür braucht es allerdings ein Grundstück in entsprechender Größe. Ziel ist laut Rathaus-Geschäftsführer Roman Reis, dass die neue Krippe bis kommenden September fertig ist. Wegen der Kürze der Zeit bedeutet dies, dass es sich um eine sogenannte „mobile Raumlösung“ handelt. Ein Vorbild könnte Weilheim sein: Dort dauerte es nur gut ein halbes Jahr, bis nach dem Beschluss eine neue Kindertagesstätte in Container-Bauweise neben der Hardtschule fertig war. Sie ist ein Provisorium für drei Jahre.

Laut Geschäftsführer Reis hatten bei der jüngsten Einschreibung in Penzberg 48 Krippenkinder mangels Platz eine Absage erhalten. Bei einer darauffolgenden Bedarfsabfrage meldeten sich davon bislang die Eltern von 25 Kindern, wovon vier wegfallen, weil die Eltern ihre Kinder später in die Krippe schicken wollen oder einen Platz in einer auswärtigen Krippe gefunden haben. Bleiben also noch 21 Kinder. Die Frist für die Rückmeldung läuft noch. Deshalb ist laut Reis offen, ob es eine Krippe für zwei oder drei Gruppen mit je zwölf Plätzen wird. Nächste Woche will er darüber Klarheit haben.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir es bis September hinkriegen“, erklärte Reis diese Woche in der Stadtratssitzung. „Es ist aber auf alle Fälle ein Kraftakt.“ Die Frage lautet auch, wo eine strategisch günstige Lage für eine neue Tagesstätte ist. Ebenso steht die Frage im Raum, ob die Stadt extra eine Fläche kaufen muss oder ob sie selbst ein Grundstück in guter Lage hat.

Neue Krippenplätze sollen aber nicht nur in einer neuen Einrichtung entstehen. Eine zusätzliche Krippengruppe soll außerdem der AWOlino-Kindergarten an der Schulstraße erhalten – und zwar im ersten Obergeschoss des Josef-Boos-Heims, wo momentan die Musikschule ihr Büro hat. Roman Reis erklärte dazu in der Stadtratssitzung, dass derzeit die Planungsvergabe läuft. Ob der Raum für die AWOlino-Krippengruppe bereits im kommenden September fertig ist, versieht der Rathaus-Geschäftsführer aber mit einem dicken Fragezeichen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Praktische Hilfe für Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen
Frauen tun sich oft schwer, nach längerer Pause wieder in einen Beruf einzusteigen. Solche Erfahrungen hat die „Servicestelle Frau und Beruf“ gemacht. Sie will gemeinsam …
Praktische Hilfe für Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen
Wollen Seeshaupter überhaupt einen Supermarkt? 
Ein von der Gemeinde in Auftrag gegebenes Gutachten zur Nahversorgung in Seeshaupt ist im Gemeinderat heftig umstritten. Die Frage, ob der Bau eines neuen Supermarkts …
Wollen Seeshaupter überhaupt einen Supermarkt? 
Kommunalwahl 2020: Volles Haus bei Podiumsdiskussion in Peißenberg
Rund 550 Interessierte besuchten am Donnerstagabend die Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl 2020 in Peißenberg. 
Kommunalwahl 2020: Volles Haus bei Podiumsdiskussion in Peißenberg
Zoff bei den Parteifreien: BfP und BfL liefern sich eine Scheidung mit Rosenkrieg
Die Penzberger BfP und die landkreisweite BfL leben zwar seit Monaten in Scheidung. Jetzt gab es aber noch einmal einen großen Knall. BfP-Kreisrat Wolfgang Sacher …
Zoff bei den Parteifreien: BfP und BfL liefern sich eine Scheidung mit Rosenkrieg

Kommentare