+
Symbolbild.

Polen halten Polizei Penzberg auf Trab

Diebstahl, Flucht und Gefangenenbefreiung

  • schließen

Ein 28-jähriger Pole und seine Kollegen hielten am vergangenen Samstag die Polizei Penzberg auf Trab. Was die Beamten erlebten, kommt nicht alle Tage vor.

Penzberg – Ein 28-jähriger Pole und seine Kollegen hielten am vergangenen Samstag die Polizei Penzberg auf Trab. 

Um 17.20 Uhr wurde der Mann von Angestellten des Edeka-Marktes in der Henlestraße beim Ladendiebstahl gesehen. Er steckte Waren im Wert von 187 Euro in seinen Rucksack und passierte den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Da der Täter keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde er von der hinzugezogenen Streife ins Polizeiauto gesetzt, um ihn zur Dienststelle zu bringen. Dort sollte mit der Staatsanwaltschaft das weitere Vorgehen abgeklärt werden. Doch zwei Kollegen beziehungsweise Freunde des Täters, ein 26-jähriger und ein 28-jähriger Pole, stellten sich hinter den Wagen und hinderten die Beamten am Wegfahren. Als die Polizisten ausstiegen, um sich um sie zu kümmern, flüchtete der Ladendieb.

Und der Fahrer war absolut fahruntüchtig

Die beiden wurden zur Dienststelle gebracht. Einer war erheblich alkoholisiert Der Staatsanwalt legte für Beide eine Sicherheitsleistung fest, die teilweise hinterlegt wurde. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde die Männer entlassen.

Zivilkräften beobachteten den Firmenwagen beim Edeka, und 18.30 Uhr kam der Ladendieb mit einem weiteren Kollegen, einem 38 Jahre alten Polen, zurück. Als beide losfuhren, wurden sie von den Beamten gestoppt. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit alkoholisiert war. Beide wurden vorläufig festgenommen, aber später entlassen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
Die Aufzüge am Bahnhof Weilheim gelten inzwischen als Risiko-Gebiet. Mehrmals musste die Feuerwehr zuletzt Menschen aus ihnen retten - nun eine Mutter und ihren kleinen …
Mutter und Kind stecken anderthalb Stunden in Aufzug fest - „Höchste Zeit, dass die Bahn reagiert“
RVO: Kostenlos für Schüler, billiger für Senioren
Zwei gute Nachrichten für Nutzer des öffentlichen Personen-Nahverkehrs – für Schüler und für Senioren – stellten Landrätin Andrea Jochner-Weiß und der Leiter der …
RVO: Kostenlos für Schüler, billiger für Senioren
Strom der Peißenberger Gemeindewerke wird teurer
Die Stromkunden der Peißenberger Gemeindewerke müssen ab 2020 etwas tiefer in die Tasche greifen. Das Kommunalunternehmen (KU) hebt seine Tarife infolge von steigenden …
Strom der Peißenberger Gemeindewerke wird teurer
„Wir müssen vorsorgen“: Penzberger Klinik steigt in die Pflegeausbildung ein
Ohne Pflegekräfte kann eine Klinik dichtmachen. Im Penzberger Krankenhaus sind derzeit zwar alle Stellen besetzt. In ein paar Jahren kann es aber ganz anders aussehen. …
„Wir müssen vorsorgen“: Penzberger Klinik steigt in die Pflegeausbildung ein

Kommentare