+
Public Viewing auf dem Penzberger Stadtplatz. Das Bild entstand während der WM 2006 beim Spiel gegen Argentinien.

Zweiter Versuch: Deutschland-Spiel am Stadtplatz

Penzberg - Zweiter Versuch: Zum Halbfinale Deutschland gegen Frankreich soll es nun klappen mit dem Public Viewing auf dem Stadtplatz in Penzberg.

Beim EM-Viertelfinale gegen Italien hatte es nicht geklappt. Die Junge Union sagte wegen der Wettervorhersage das Public Viewing am Penzberg Stadtplatz ab. Nun folgt der zweite Versuch: zum Halbfinale gegen Frankreich am Donnerstag, 7. Juli. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt frei. Das Spiel wird um 21 Uhr angepfiffen.

Die Penzberger Stadtwerke wollen zugleich während der Veranstaltung einen kostenlosen öffentlichen WLAN-Zugang („Glasfaser Penzberg“) am Stadtplatz anbieten.

Sollte Deutschland gegen Frankreich weiterkommen, will die Junge Union auch zum Finale am Sonntag, 10. Juli, ein Public Viewing auf dem Stadtplatz in Penzberg veranstalten.

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Das geht gar nicht“
Der Peißenberger Bauausschuss war nicht erfreut. In seiner jüngsten Sitzung übte er heftige Kritik am Landesamt für Denkmalpflege, das den Barbarahof unter …
„Das geht gar nicht“
Pfiffige Ideen gesucht: Penzberg verleiht Bürgerenergiepreis
Wer bekommt in Penzberg den ersten Bürgerenergiepreis? Diese Frage soll in genau zwei Monaten beantwortet werden. Ab sofort läuft die Bewerbungszeit bei der Stadt …
Pfiffige Ideen gesucht: Penzberg verleiht Bürgerenergiepreis
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Weilheim
Welche Kandidaten ziehen für den Wahlkreis Weilheim in den Bundestag ein? Hier finden Sie am Wahlabend die Hochrechnungen der einzelnen Gemeinden.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Weilheim
Zug zerfetzt Papierlaster: Schuldfrage in Schongau geklärt
Ein vollbesetzter Zug der Bayerischen Regiobahn hat am Dienstagnachmittag in Schongau bei der UPM-Werkseinfahrt einen Lkw gerammt. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, …
Zug zerfetzt Papierlaster: Schuldfrage in Schongau geklärt

Kommentare