Saftige Rechnung: Polizei warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten

  • schließen

Die Polizei in Penzberg warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten. Auch in Penzberg gibt es Fälle, in denen Kunden überhöhte Preise bezahlen sollten.

Penzberg - Die Penzberger Polizei teilte am Montag mit, dass sie in letzter Zeit verstärkt wahrnimmt, dass Türöffnungen zu völlig überhöhten Preisen durchgeführt werden. Die geschädigten Kunden, die sich oftmals lediglich ausgesperrt haben, ohne das Schloss versperrt zu haben, sollen - so ein Fall aus einer anderen Region - Rechnungen von 1600 Euro, in Einzelfällen sogar noch mehr, bezahlen. Derartige Fälle gibt es auch in der Penzberger Region: Erst vor kurzen wurde von einem Kunden mehr als 500 Euro für eine Türöffnung verlangt.

Die Penzberger Polizei bittet nun ausdrücklich um Vorsicht bei der Auswahl von Schlüsseldiensten. Seriöse Schlüsseldienste, so die Polizei, können bereits am Telefon Auskunft über die zu erwartenden Kosten geben. Der Rechnungspreis, der sich in der Regel aus Anfahrts-, Arbeits- und eventuell Materialkosten zusammensetzt, sollte laut Polizei unbedingt vor der Vergabe eines Auftrages erfragt werden. Seriöse Schlüsseldienste, heißt es weiter, können auch direkt am Telefon Auskunft darüber geben, wann sie kommen. Die Auskunft, dass der Auftrag weitervermittelt wird und es zu längerer Wartezeit kommen kann, sollte potenzielle Kunden zur Vorsicht mahnen. Es könnte sich um eine Verzögerungstaktik handeln, warnt die Polizei. Für die Öffnung einer lediglich ins Schloss gefallenen Türe sind ihr zufolge Preise von zirka 70 bis 120 Euro realistisch. Das gelte auch für Dienste am Wochenende beziehungsweise zur Nachtzeit.

Die Penzberger Polizei bittet dringend, auch in einer solchen „Notsituation einen kühlen Kopf zu bewahren und sich Zeit bei der Auswahl eines Schlüsseldienstes zu nehmen“.

Rubriklistenbild: © dpa-tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Zwischen Weilheim und Huglfing verkehren keine Züge mehr. Der Grund ist ein Schienenbruch bei Polling, den ein Anwohner entdeckt hat. Die Strecke stand bis zum frühen …
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Wie im Horror-Film: Transporter verliert großes Sägeblatt - das fliegt Autofahrerin entgegen
Eine Autofahrerin ist am Freitag auf der Ortsumfahrung Peißenberg unterwegs gewesen. Auf ihrer Fahrt kam ihr nicht nur ein Kleintransporter entgegen - sondern auch ein …
Wie im Horror-Film: Transporter verliert großes Sägeblatt - das fliegt Autofahrerin entgegen
„Jetzt erst recht“ in die „Rigi Rutsch‘n“
Allen Unkenrufen zum Trotz: Es gibt noch Orte, von denen aus der Badebus zur „Rigi Rutsch’n“ fährt. Er hält etwa in Eberfing, Etting, Polling und Oderding.
„Jetzt erst recht“ in die „Rigi Rutsch‘n“
Nach Messer-Attacke auf Peißenbergerin (20): Neue Details zum mutmaßlichen Täter
Schock für eine junge Frau in Peißenberg: Die 20-Jährige wurde am Donnerstagabend Opfer einer Attacke. Der Täter griff sie mit einem Messer an. Die Polizei konnte den …
Nach Messer-Attacke auf Peißenbergerin (20): Neue Details zum mutmaßlichen Täter

Kommentare