1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Nichts wird es aus der Riesengaudi: Penzberger Zipfelbobrennen 2023 ist abgesagt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wolfgang Schörner

Kommentare

Zipfelbobrennen auf der Penzberger Berghalde: Die Planungen laufen.
Zipfelbobrennen auf der Penzberger Berghalde. © Franziska Seliger

Auf der Penzberger Berghalde sollte es nach langer Pause wieder ein Zipfelbobrennen geben. Doch nun wurde es abgesagt. Auch der Skiliftbetrieb wurde bis auf Weiteres eingestellt.

Aktualisiert 1. Februar: Das für 4. Februar geplante Zipfelbobrennen ist abgesagt worden. Die Prognose für das Wochenende sei zu schlecht, hieß es seitens der DJK. Das gilt ebenso für den Ausweichtermin am 11. Februar. Auch an diesem Tag wird das Zipfelbobrennen nicht stattfinden. Die Stadt teilte am Mittwoch zudem mit, dass der Skiliftbetrieb auf der Berghalde bis auf Weiteres eingestellt ist.

Erstmeldung 24. Januar: Penzberg - Das bislang letzte Zipfelbobrennen auf der Berghalde in Penzberg fand im Februar 2019 statt. Nun soll es eine Neuauflage geben, und zwar am Samstag, 4. Februar. Momentan wäre genug Schnee vorhanden. Veranstalter sind die DJK Penzberg und die Stadt Penzberg. Beginn des Rennen ist um 12 Uhr.

Anmeldung ab sofort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene möglich

Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail an info@djk-penzberg.de entgegengenommen. Möglich ist aber auch, sich bis spätestens eine halbe Stunde vor dem Beginn noch anzumelden. Laut Veranstalter besteht Helmpflicht. Teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche im Alter ab sechs Jahren mit Wohnsitz in Penzberg. Es gibt laut DJK aber auch eine Wertungsgruppe für Erwachsene. Die Startgebühr soll einer Jugendeinrichtung in Penzberg zugute kommen. Ausweichtermin ist der 11. Februar.

Auch interessant

Kommentare