Roche baut in Penzberg 110 Stellen ab

Penzberg - Bei Roche Diagnostics in Penzberg werden 110 Stellen abgebaut. Das gab das Unternehmen am Dienstagvormittag bekannt.

Der Roche-Konzern teilte mit, dass der Geschäftsbereich Roche Applied Science aufgelöst und dessen Produktportfolio in den Bereich der klinischen Diagnostik von Roche integriert wird. Abgebaut werden demnach 110 Vollzeitstellen im Penzberger Werk, wo die Zentrale des Geschäftsbereichs ist, und 60 Stellen in Branford (Connecticut, USA).

Für die betroffenen Mitarbeiter in Penzberg, so Roche, soll eine "sozialverträgliche Lösung" gefunden werden. Auf Nachfrage hieß es, dass man ihnen möglichst Stellen am Standort Penzberg oder an anderen Standorten anbieten will.

Die Umstrukturierung, so das Unternehmen, "soll erlauben, besser auf die Bedürfnisse von Wissenschaft und Markt zu reagieren, sowie den Technologiefluss von der Forschung in die klinische Diagnostik zu verbessern". Der Bereich Roche Applied Science entwickelt und verkauft Reagenzien und Geräte für Forschungsinstitute, Universitäten und Unternehmen, die mit Forschung zu tun haben. Insgesamt besteht der Bereich in Penzberg aus 155 Vollzeitstellen. Im Penzberger Werk sind rund 5000 Mitarbeiter beschäftigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare