+
Das Roche-Werk in Penzberg

Ulrich Opitz wird neuer Roche-Werkleiter in Penzberg

  • VonWolfgang Schörner
    schließen

Das Werk von Roche Diagnostics in Penzberg bekommt einen neuen Werkleiter. Es wird Dr. Ulrich Opitz. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Penzberg - Neuer Werkleiter am Roche-Standort in Penzberg wird mit  Wirkung zum 17. Juli 2017 Ulrich Opitz. Er folgt auf Claus Haberda. Das gab Roche am Mittwoch bekannt. Ulrich Opitz ist derzeit Leiter der Pharma-Biotech-Produktion am Standort Penzberg. Der aktuelle Werkleiter Claus Haberda hatte bereits am 1. März 2017 die Leitung von Finanzen und Controlling der Roche Diagnostics GmbH übernommen. Für die Übergangsphase, bis ein neuer Werkleiter gefunden wurde, nahm er die Werkleitung in Personalunion weiter wahr.

„Ich freue mich über die Ernennung von Ulrich Opitz als neuen Werkleiter. Er arbeitet seit 29 Jahren in Penzberg, kennt den Standort also sehr gut, ist gleichzeitig hervorragend in der globalen Roche-Welt vernetzt und bringt langjährige Erfahrung in leitenden Positionen mit. Das sind beste Voraussetzungen, um den Standort Penzberg weiterhin erfolgreich zu führen und fit für die Zukunft zu halten", kommentierte Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH, am Mittwoch die Ernennung in einer Mitteilung.

Ulrich Opitz, 58 Jahre alt, hat Biologie studiert und seine Doktorarbeit in Biochemie 1988 an der Universität Regensburg abgeschlossen. Im selben Jahr begann er seine Tätigkeit zunächst für Boehringer Mannheim, später Roche, am Standort Penzberg im Bereich „Downstream Processing“ (Wirkstoffaufreinigung) in der Pharma-Biotech-Produktion. Dort hatte er laut Unternehmen seitdem mehrere Leitungsfunktionen mit steigender Verantwortung inne, bevor er 2009 seine derzeitige Rolle übernommen hat.

Im Roche-Werk in Penzberg sind aktuell etwa 5800 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen insgesamt 15.900 Menschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare