Roche-Gewerbesteuer: Chronologie eines Totalausfalls

Penzberg - Wegen des Totalausfalls der Roche-Gewerbesteuer muss der Stadtrat in Penzberg nachsitzen - voraussichtlich öffentlich.

Angesichts des Totalausfalls der Roche-Gewerbesteuer hat BfP-Stadtratsmitglied und Bürgermeisterkandidat Wolfgang Sacher den Bürgermeister aufgefordert, darüber aufzuklären, wann die Stadtspitze vom Steuereinbruch erfahren hat. Er habe gehört, dies sei am 17. Dezember geschehen, ein Tag vor der Stadtratssitzung. Dem widerspricht Bürgermeister Hans Mummert: Er sei am 19. Dezember, am Tag nach der Sitzung, telefonisch von Roche informiert worden, dass ein Totalausfall eintreten könne. Man habe sich zusammen darauf verständigt zu schauen, ob es Spielraum für eine andere Lösung gibt, so Mummert. Auf Nachfrage der Heimatzeitung bestätigt Roche den Termin und den Inhalt des Gesprächs. Nach Neujahr gab es zunächst Gespräche innerhalb des Rathauses. Am 15. Januar informierte das Rathaus dann die Stadtratsfraktionen. Am 16. Januar teilte Roche mit, dass es keinen Spielraum gebe. Am selben Tag ging die Stadt auch an die Öffentlichkeit.

Wolfgang Sacher wiederholte bei dem Pressegespräch am Dienstagnachmittag zudem die BfP-Forderung, die Haushaltsberatung öffentlich zu führen. Laut Bürgermeister wird dies tatsächlich geschehen: Der Finanzausschuss soll am 28. Januar, 15 Uhr, öffentlich tagen. Einen Haushaltsbeschluss erwartet Mummert aber erst für 25. Februar (mehr in der Mittwochsausgabe)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

73-Jährige von Lastwagen überfahren
73-Jährige von Lastwagen überfahren
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Gemeinde Bernried will Kloster kaufen
Gemeinde Bernried will Kloster kaufen
Kleine Änderungen nach Anwohner-Protest
Kleine Änderungen nach Anwohner-Protest

Kommentare