+
Von wegen Idylle in den Schrebergärten.

Debatte in Penzberg

Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen

  • schließen

Die Stadt Penzberg sieht keinen Grund, die Kündigungsfristen für die Schrebergartenparzellen im Breitfilz und an der Wankstraße zu ändern.

Penzberg – Die Stadt geht davon aus, nicht gegen geltendes Recht verstoßen zu haben. Das teilte Bürgermeisterin Elke Zehetner mit. Bislang waren ihr zufolge Widersprüche für nur drei Pachtverhältnisse – bei über 200 im Gebiet Breitfilz – eingegangen. Dem würden 170 Rückmeldungen für die Fortführungen der Pachtverhältnisse stehen. Hintergrund ist, dass die Stadt Penzberg die Kleingartenanlagen neu ordnen will. Ein Punkt ist dabei, die alten Pachtverträge zu kündigen und dafür neue Verträge anzubieten. Bis Mitte November mussten sich die Schrebergarten-Pächter bei der Stadt melden. Ansonsten müssten sie die Parzelle zum Jahresende räumen. Einige Pächter hatten sich jedoch gegen die Fristsetzung gewehrt - mit der Begründung, diese würde der Rechtslage widersprechen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eismärchen: Wie eine noble Geste einen Schüler-Eistag rettete
Fast wäre es eine riesige Enttäuschung geworden. Doch dann rettete eine noble Geste den Eistag für Iffeldorfer Grundschüler in Penzberg.
Eismärchen: Wie eine noble Geste einen Schüler-Eistag rettete
Weilheim will das halbe Dutzend vollmachen
Fünfmal in Folge haben die Basketballer des TSV Weilheim in der Bayernliga gewonnen. Jetzt soll gegen Unterhaching ein weiterer Sieg folgen.
Weilheim will das halbe Dutzend vollmachen
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Betrunkener fuhr bei Verkehrsschule vor
Ausgerechnet bei der Jugendverkehrsschule der Polizei in Peißenberg ist ein betrunkener Handwerker aus Schongau vorgefahren. 
Betrunkener fuhr bei Verkehrsschule vor

Kommentare