+
Stadtwerke-Haus in Penzberg: Vom Obergeschoss lief das Wasser ins Erdgeschoss.

Schreck am Morgen: Stadtwerke-Haus in Penzberg geflutet

  • schließen

Wasser gehört eigentlich zum Geschäft der Stadtwerke in Penzberg. Allerdings nicht in dieser Art und Weise: Das Stadtwerke-Haus stand am Montagmorgen im Wasser.

Penzberg - Komplett im Wasser stand am Montagmorgen das erste Obergeschoss des Penzberger Stadtwerke-Hauses. Das Wasser lief durch die Decke ins Erdgeschoss und in den Keller. Entdeckt wurde dies am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr. Die Penzberger Feuerwehr war sofort vor Ort und pumpte das Wasser ab. 

Nach Angaben der Stadtwerke liegt die Ursache in einem defekten beziehungsweise undichten Eckventil an einem Wasserspender im ersten Obergeschoss. Das Wasser sei auf dem gesamten Geschoss zirka drei Zentimeter tief gestanden, durch die Decke ins Erdgeschoss und in den Keller gelaufen. Der Schaden sei bei der Versicherung gemeldet, so Stadtwerke-Vorstand Josef Vilgertshofer. Die Schadenshöhe könne noch nicht beziffert werden.

Die Bautrocknung wird laut Stadtwerke am Montagnachmittag beginnen. Die Büros im ersten Obergeschoss und im Erdgeschoss werden bis auf weiteres nicht nutzbar sein. Die Mitarbeiter müssen in andere Räume im zweiten Obergeschoss und ins benachbarte Gebäude der Wasserversorgung (Am Alten Kraftwerk 2) sowie der Kläranlage umzuziehen. Vilgertshofer kündigte an, dass ab zirka 13 Uhr die Mitarbeiter wieder unter den bekannten Telefonnummern erreichbar seien. Außerdem werde am Eingang des Verwaltungsgebäudes einen Hinweis angebracht, wo die Mitarbeiter während der Bautrocknung und Schadensbeseitigung zu finden sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

108 neue Wohnungen im Bau
Kaum ein Thema stand im Landtagswahlkampf so sehr im Fokus wie die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Dementsprechend aufmerksam verfolgten die Kreisräte den Bericht …
108 neue Wohnungen im Bau
Energiewende-Bilanz auf dem Sofa: „Wir können es schaffen“
So gemütlich kann eine Energiewende-Bilanz sein: eine Sofa-Landschaft in der Stadthalle Penzberg, auf der Bürgermeisterin, Landräte und Pioniere als Gäste der …
Energiewende-Bilanz auf dem Sofa: „Wir können es schaffen“
Betteltanz in Raisting: Liebessuchende bis aus Niederbayern
Es ist eine Ode an das Brauchtum: Jedes Jahr am Kirchweihmontag wird in Raisting gekuppelt – auf traditionelle Art und Weise. Diesmal fanden 110 Paare zusammen.
Betteltanz in Raisting: Liebessuchende bis aus Niederbayern
Ausgleichsflächen für den Wörthersbach
Will die Marktgemeinde Zuschüsse für den Bau des Regenrückhaltebeckens westlich des ehemaligen BHS-Geländes abgreifen, dann muss sie zunächst in Vorleistung gehen und …
Ausgleichsflächen für den Wörthersbach

Kommentare