+
Bei der Schule in Iffeldorf gilt bislang Tempo 50.

Schule: Iffeldorf will Tempo 30 auf der Hofmark

  • schließen

An der Hofmark vor der Grundschule in Iffeldorf soll nur noch Tempo 30 erlaubt sein. Das ist der Wunsch des Gemeinderats.

Iffeldorf - Noch lieber als Tempo 30 nur auf Höhe der Schule wäre es dem Gemeinderat, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung von der Osterseenstraße bis zum Oserweg, also auf fast 300 Meter entlang der Hofmark, gelten würde. Einen entsprechenden Antrag wird die Gemeinde nun bei der Straßenverkehrsbehörde einreichen. Das beschloss der Gemeinderat.

Die Bundesregierung hatte vor kurzem die Hürden gesenkt, um die Einführung von Tempo 30 vor Schulen, Kindergärten, Senioren- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern zu erleichtern. Bislang waren Kommunen oft an den Behörden gescheitert, dies an Hauptverkehrsstraßen durchzusetzen. Die neuen Regelungen sollen Tempo 30 nun aber laut Regierung in „sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern“ ohne den Nachweis eines Unfallschwerpunkts ermöglichen.

Ob das tatsächlich so einfach geht, wird die Gemeinde Iffeldorf testen. „Wir warten schon lange darauf“, sagte Bürgermeister Hubert Kroiß (CSU), nachdem ihm vor kurzem die Polizei mitgeteilt hatte, dass mittlerweile die entsprechende Durchführungsverordnung vorliege. Die neue Regelung ermöglicht ein Tempo 30 vor Schulen auf einer maximalen Länge von 300 Metern.

Rathaus-Chef Kroiß schlug vor, die Beschränkung vom Gemeindezentrum bis zum Pfarr- und Jugendheim zu beantragen. Noch weiter gehen wollte Vize-Bürgermeister Hans Lang (SPD): Er empfahl ein Tempolimit beginnend bei der Einmündung der Osterseenstraße, am Gemeindezentrum, der Schule und dem Pfarrzentrum vorbei, um die 90-Grad-Kurve beim Kirchplatz herum bis zur Abzweigung des kleinen Oserwegs. „Das wären genau 280 Meter“, sagte Lang – also noch innerhalb der maximal möglichen Streckenlänge. Es heiße zwar, dass es um ein Tempolimit in unmittelbarer Nähe zur Schule geht, sagte Bürgermeister Kroiß. „Aber wir können es probieren.“ Als vorteilhaft würde es der Gemeinderat sehen, wenn Tempo 30 bereits – aus Richtung Antdorf kommend – noch vor der scharfen Kurve am Kirchplatz gelten würde. Der Beschluss für die längere Variante fiel einstimmig. Nun sind die Behörden an der Reihe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Metall war Mangelware im Ersten Weltkrieg.  Damals mussten auch die meisten Glocken  der Kirche Maria Himmelfahrt abgeliefert werden.  
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Die „Sparkasse Oberland“ baut 50 Vollzeitstellen ab. Das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Josef Koch auf Anfrage. Er trat zugleich vehement Gerüchten entgegen, wonach …
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig
Nächster Teil der „Weilheimer Lesepause am Kirchplatz“ .  Diesmal begeisterte Richard Oehmann große und kleine Zuhörer mit Texten und Liedern.
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig

Kommentare