+
Sie kennt den Ort bereits: Christine Schönfeldt mit Dr. Johannes Bauer (l.) und Peter Holzmann an der Haltestelle „Kurfürst-Max-Siedlung“.

An der Kurfürst-Max-Siedlung  

Schulweghelfer: Lücke in Maxkron geschlossen

  • schließen

Die Stadt Penzberg hat endlich den Schulweghelfer-Posten in Untermaxkron geschlossen. Eine Anwohnerin sorgt an der Bushaltestelle für die Sicherheit der Kinder.

Penzberg – Zwei Jahre lang klaffte im Penzberger Schuleweghelfer-Netz eine empfindliche Lücke: Für die Bushaltestelle „Kurfürst-Max-Siedlung“ in Maxkron hatte sich trotz mehrfachen Aufrufs der Stadt kein Interessent gefunden. Dies hat sich zum neuen Schuljahr geändert: Christine Schönfeldt hat den Posten übernommen. Wieder, denn die 54-Jährige passte dort bereits von 2002 bis 2011 auf den Nachwuchs auf. Als sie berufsbedingt wieder mehr Zeit zur Verfügung hatte, war es für die Mitarbeiterin eines Penzberger Trachtengeschäfts, die auch noch um die Ecke wohnt, keine Frage: „Ich mache es wieder. Weil ich Spaß daran habe und es wichtig finde.“ So wird sie montags bis freitags, täglich von 7.10 bis gegen 7.45 Uhr, aufpassen, dass die Erst- bis Zwölftklässler sicher in den Bus einsteigen.

Entsprechend groß ist die Erleichterung im Rathaus. Zweiter Bürgermeister Dr. Johannes Bauer dankt Schönfeldt für ihr ehrenamtliches Engagement, für das es allerdings eine kleine Aufwandsentschädigung gibt. „Es ist eine gute Sache, die da gemacht wird“, würdigt Bauer alle Helfer. Ordnungsamtschef Peter Holzmann ist froh, dass die Maxkroner Haltestelle endlich besetzt ist. Zum einen wegen der Sicherheit („da ist doch viel Verkehr“), zum anderen wegen „der Koordination“ – drei Anfahrten – durch die Wolfratshausener Linie, den Stadtbus und den Schulbus – gibt es dort, das bedeutet einigen Auflauf.

Insgesamt hat Holzmann zwölf Standorte in der Stadt, wo Schulweghelfer eingesetzt sind. Allerdings wäre eine personelle Reserve gut, sagt er. Auch für neue Einsatzgebiete, zum Beispiel beim Kindergarten am Daserweg.   Interessenten für Schulweghelfer können sich bei Peter Holzmann (Tel. 08856/813-400) melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Penzberg: Schauspielerin Lena Meckel erfüllt sich einen Traum
Penzberg ist Schauplatz eines Kurzfilms: Lena Meckel (25) kehrte für die Dreharbeiten mit Kamera und Filmteam an den Ort ihrer Jugend zurück. Für die junge …
In Penzberg: Schauspielerin Lena Meckel erfüllt sich einen Traum
Das meiste Geld fließt in Sanierungen
Rund 60 Millionen Euro wird die Stadt Weilheim im nächsten Jahr ausgeben. Das Geld ist für  laufende Verpflichtungen, aber auch für Hochbaumaßnahmen.
Das meiste Geld fließt in Sanierungen
Die einen kaufen Stühle, die anderen fahren ins Trainingslager
Alle Jahre wieder schüttet die Sparkasse ihr Füllhorn aus. Auch jetzt bekamen zehn Vereine je 500 Euro  als Würdigung ihres ehrenamtlichen Engagements.  
Die einen kaufen Stühle, die anderen fahren ins Trainingslager
Kaum Änderungen, aber der ICE hält in Weilheim
Der neue Fahrplan, der am vergangenen Sonntag in Kraft getreten ist, hat für Bus und Bahn in der Region kaum Veränderungen gebracht. Wichtigste Neuerung: samstags hält …
Kaum Änderungen, aber der ICE hält in Weilheim

Kommentare