Symbolischer Akt für die Stadthalle

Penzberg - An der Stadthalle in Penzberg wurde der kleine Saal schon abgerissen. Jetzt folgte noch ein symbolischer Akt.

Der kleine Saal der Penzberger Stadthalle ist bereits abgerissen. Im großen Saal sind die Geländer der Brüstung freigelegt. In der Gaststätte stehen nur noch die Wände. Seit einigen Wochen läuft die Renovierung des denkmalgeschützten Gebäudes. Gut eineinhalb Jahre, so die Schätzung, soll es dauern, bis die Stadthalle wieder zur Verfügung steht.

Am Montagnachmittag erfolgte der symbolische erste Spatenstich für den Umbau, dort, wo einst der Biergarten an den kleinen Saal angrenzte. Insgesamt sind für die Renovierung und den Umbau der Penzberger Stadthalle netto 4,93 Millionen Euro veranschlagt. 900 000 Euro der Kosten übernehmen Bund und Land.

(mehr in der Montagsausgabe) 

Rubriklistenbild: © wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare