Spielplatz: Wann geht's weiter im Rott-Garten?

Penzberg - Derzeit ruhen die Arbeiten am künftigen Spielplatz an der Ludwig-März-Straße. Dennoch: Ende Mai will die Stadt ihre Arbeiten beendet haben.

Im Penzberger Rathaus hat man sich zum Ziel gesetzt, bis Ende Mai das grüne Klassenzimmer  - eine kleine Arena mit großen Steinquadern - sowie den Geh- und Radweg entlang des Schwadergrabens fertigzustellen. Zugleich soll das Areal so modelliert werden, dass Eltern im Anschluss weitere Spielplatz-Ideen umsetzen können.

Vor sechs Jahren hatte die Stadt Penzberg das Areal, auch Rott-Garten genannt, gekauft, um es in einen öffentlichen Park umzuwandeln. Vor drei Jahren beantragte Stadtratsmitglied Iris Ihßen, dort einen Spielplatz zu schaffen. Zugleich mobilisierte sie dafür Eltern. Doch erst im vergangenen Herbst kam Bewegung in die Sache, als der Stadtrat Geld für einen Gehweg und für die kleine Arena genehmigte, die Grund-, Mittel- und Förderschülern als grünes Klassenzimmer dienen wird.

Wenn die realisiert ist, werden die Eltern freie Hand haben, um weitere Spielplatz-Ideen umzusetzen. Iris Ihßen würde die Elterninitiative gern weiterhin koordinieren und möglichst vor Pfingsten ein Treffen anberaumen. Vorschläge gibt es eine Menge. Landschaftsarchitektin Caroline Krause hat sie auf einem Plan festgehalten: zum Beispiel einen Weidentunnel, ein Baumhaus mit Hängebrücke, ein Baum-Mikado, einen Sandspielbereich oder eine Hangrutsche (mehr in der Mittwochsausgabe).

Rubriklistenbild: © wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare