Stabwechsel bei Stadtwerken

Penzberg - Stabwechsel bei den Stadtwerken in Penzberg. Der neue Leiter Josef Vilgertshofer ist da.

Der neue Stadtwerke-Leiter Josef Vilgertshofer hat diese Woche sein Büro in Penzberg bezogen. Der 52-Jährige wird ein Kommunalunternehmen führen, das eine Reihe neuer Aufgaben erhält, darunter die Sanierung und den Betrieb des Penzberger Wellenbads. Der Start bei den Penzberger Stadtwerken war quasi inoffiziell: Denn offiziell übernimmt Josef Vilgertshofer erst zum 1. Juli den Vorstandsposten, weil er bis dahin eine Hälfte der Woche auch für die Stadtwerke in Unterschleißheim arbeitet. Chef bleibt in den nächsten zwei Monate offiziell Dieter Schubert, der danach Vilgertshofers Vize sein wird.

„Ich freue mich, dass ich rechtzeitig einen Nachfolger habe“, sagte Dieter Schubert. Für das Unternehmen sei dies eine gute Situation. Schubert, der nächstes Jahr 60 wird, will in drei Jahren in Ruhestand gehen.

Josef Vilgertshofer bringt einige Erfahrungen mit. 1998 begann er als Stadtkämmerer in Puchheim. Danach wechselte er nach Leutkirchen im Allgäu, als Kämmerer und als Werkleiter für Wasser und Abwasser im Eigenbetrieb. Seit 2008 leitet Josef Vilgertshofer die Stadtwerke in Unterschleißheim, die unter anderem für Stromnetz, Hallenbad, Bauhof und kommunale Sportstätten zuständig sind. Eine seiner Aufgaben war es, das Strom- und Gasnetz in die Zuständigkeit der Kommune zu überführen.

wos

Rubriklistenbild: © Penzberger Merkur/wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Penzberg: Was geschah am Mittwochabend?
Eine schreckliche Tat hat sich in Penzberg ereignet. Eine Frau soll ihre Schwiegermutter lebensgefährlich verletzt haben. Sie hat sich der Polizei gestellt - alle Infos …
Familiendrama in Penzberg: Was geschah am Mittwochabend?
Zum 40. gibt‘s ein Sommerfest und ein Turnier
Die Kegler von „Gut Holz“ feiern am Wochenende ihr Gründungsfest. Die Kegler haben zwar wenig Mitglieder, sind dennoch erfolgreich.
Zum 40. gibt‘s ein Sommerfest und ein Turnier
Bei Sindelsdorf: Auto überschlägt sich, Fahrer flüchtet
Bei Sindelsdorf hat sich ein Auto überschlagen, der Fahrer machte sich aus dem Staub. Bei der Suche war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.
Bei Sindelsdorf: Auto überschlägt sich, Fahrer flüchtet
Neues Sonnenzeitalter beim Solarstrom
Für Solarstrom gibt es weniger Geld.  Allerdings sind Photovoltaik-Elemente billiger geworden, was die  Bürgerstiftung „Energiewende Oberland“ als Chance sieht.
Neues Sonnenzeitalter beim Solarstrom

Kommentare