Stabwechsel bei Stadtwerken

Penzberg - Stabwechsel bei den Stadtwerken in Penzberg. Der neue Leiter Josef Vilgertshofer ist da.

Der neue Stadtwerke-Leiter Josef Vilgertshofer hat diese Woche sein Büro in Penzberg bezogen. Der 52-Jährige wird ein Kommunalunternehmen führen, das eine Reihe neuer Aufgaben erhält, darunter die Sanierung und den Betrieb des Penzberger Wellenbads. Der Start bei den Penzberger Stadtwerken war quasi inoffiziell: Denn offiziell übernimmt Josef Vilgertshofer erst zum 1. Juli den Vorstandsposten, weil er bis dahin eine Hälfte der Woche auch für die Stadtwerke in Unterschleißheim arbeitet. Chef bleibt in den nächsten zwei Monate offiziell Dieter Schubert, der danach Vilgertshofers Vize sein wird.

„Ich freue mich, dass ich rechtzeitig einen Nachfolger habe“, sagte Dieter Schubert. Für das Unternehmen sei dies eine gute Situation. Schubert, der nächstes Jahr 60 wird, will in drei Jahren in Ruhestand gehen.

Josef Vilgertshofer bringt einige Erfahrungen mit. 1998 begann er als Stadtkämmerer in Puchheim. Danach wechselte er nach Leutkirchen im Allgäu, als Kämmerer und als Werkleiter für Wasser und Abwasser im Eigenbetrieb. Seit 2008 leitet Josef Vilgertshofer die Stadtwerke in Unterschleißheim, die unter anderem für Stromnetz, Hallenbad, Bauhof und kommunale Sportstätten zuständig sind. Eine seiner Aufgaben war es, das Strom- und Gasnetz in die Zuständigkeit der Kommune zu überführen.

wos

Rubriklistenbild: © Penzberger Merkur/wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaum Änderungen, aber der ICE hält in Weilheim
Der neue Fahrplan, der am vergangenen Sonntag in Kraft getreten ist, hat für Bus und Bahn in der Region kaum Veränderungen gebracht. Wichtigste Neuerung: samstags hält …
Kaum Änderungen, aber der ICE hält in Weilheim
Ärger wegen neuer Parkfläche am Rathaus
Bürgermeisterin Manuela Vanni  hat Ärger  wegen zusätzlicher Parkflächen am Rathaus.  Gemeinderat Jürgen  Forstner wirft ihr einen Alleingang vor. 
Ärger wegen neuer Parkfläche am Rathaus
Breitband ja, aber für wen?
Der Gemeinderat  Wielenbach diskutierte über  Breitbandanschlüsse  für einzelne Höfe.  Letztendlich stimmten die meisten Räte  dafür. 
Breitband ja, aber für wen?
Die Puppen tanzen noch einmal
Eine Ausstellung feiert ab Samstag  im Stadtmuseum  die „Weilheimer Puppenspiele“.  Weithin bekannt wurden sie mit  „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“.
Die Puppen tanzen noch einmal

Kommentare