Penzberg: 34 Millionen auf der hohen Kante

  • schließen

Penzberg - Besser als erwartet entwickeln sich die Finanzen der Stadt Penzberg. Momentan liegen 34 Millionen Euro auf der hohen Kante.

Die Zahl nannte der neue Stadtkämmerer Hans Blank. Damit stieg der Rücklagen-Bestand seit Jahresbeginn um acht Millionen Euro. Blank schätzt, dass die Rücklagen zum Jahresende sogar die 35-Millionen-Euro-Marke überspringen, „falls nichts Unvorhergesehenes passiert“. Die Stadt profitiert dabei von ihrem Sparkurs und höheren Steuereinnahmen.

Die Prognose verband der Stadtkämmerer aber mit einer dringenden Bitte an die Stadtratsmitglieder, die kurz vor der Beratung des Finanzhaushalts 2017 stehen: „Nicht euphorisch werden, wir müssen auch 2017 konsolidieren.“ Will heißen: Der Sparkurs muss beibehalten werden. Der Hintergrund für diesen Sparkurs ist die drohende Steuerrückzahlung an den Roche-Konzern. Sie kann, wie berichtet, im schlimmsten Fall rund 48 Millionen Euro inklusive Zinsen betragen; wenn Penzberg Glück hat, aber auch weniger.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach der Maibaum-Rückkehr: Penzberg feiert am 1. Mai
Jetzt liegt der Penzberger Maibaum wieder in der Layritzhalle. Am 1. Mai wird groß gefeiert - beim Maibaum-Aufstellen vor der Stadthalle.
Nach der Maibaum-Rückkehr: Penzberg feiert am 1. Mai
Sparkasse bald runderneuert
Die „Sparkasse Oberland“ unterzieht ihre Hauptstelle  in Weilheim einem „Facelifting“: Die Fassaden werden saniert und aufgefrischt.
Sparkasse bald runderneuert
E.ON-Tochter betreibt weiter die Stromnetze im Ort
Wenn Gemeinden Verträge mit Netzbetreibern abschließen, ist das meist eine langfristige Sache. Wessobrunn hat sich deshalb ein Sonderkündigungsrecht erbeten - und …
E.ON-Tochter betreibt weiter die Stromnetze im Ort
Im „Feyerabendhaus“ dahoam
Vom Theaterstück bis zu den Goaßlschnalzern: Heimat- und Trachtenverein stellte sich  mit großem Programm vor
Im „Feyerabendhaus“ dahoam

Kommentare