Maibaum in Frankreich: Der letzte Besuch einer Penzberger Delegation in Langon war im Mai 2018. Die Penzberger brachten damals einen Maibaum mit und stellten ihn im Parc des Vergers auf.
+
Maibaum in Frankreich: Der letzte Besuch einer Penzberger Delegation in Langon war im Mai 2018. Die Penzberger brachten damals einen Maibaum mit und stellten ihn im Parc des Vergers auf.

Städtepartnerschaft

Inzidenz zu hoch: Stadt Penzberg sagt Langon-Reise zum 40-Jährigen ab

  • VonWolfgang Schörner
    schließen

Eigentlich wollten Penzberg und Langon heuer das 40-Jährige der Städtepartnerschaft feiern. Eine rund 50-köpfige Delegation aus Penzberg sollte sich nächste Woche auf die Reise nach Frankreich aufmachen. Doch daraus wird nichts. Die Stadt Penzberg hat die Langon-Fahrt abgesagt. In dem Department Gironde ist die Corona-Inzidenz zu hoch.

Penzberg – Noch in der vergangenen Woche war man im Penzberger Rathaus fest davon ausgegangen, dass in der nächsten Woche am letzten August-Mittwoch eine Delegation nach Langon aufbricht. Im Mittelpunkt des Programms sollte das 40-Jährige der Städtepartnerschaft stehen. Rund 50 Penzberger wollten an der Reise teilnehmen, darunter auch Kinder und Jugendliche. Die Mehrheit hatte einen Flug gebucht, der Rest wollte mit Wohnmobil und Pkw auf die fast 1400 Kilometer weite Fahrt gehen. Die Franzosen hatten sich gewünscht, dass die Penzberger am Samstag in Tracht auftreten und einen Volkstanz aufführen. Das Penzberger Chanson-Duo „Ça touche“ hatte extra ein Lied einstudiert. Und ein Trachten-Geschenk für den Langoner Bürgermeister war auch schon besorgt.

Corona: Inzidenz im Department Gironde zu hoch für Langon-Reise

Aus dem Besuch wird nun nichts. Die Stadt Penzberg hat die Langon-Reise vom 25. bis 30. August abgesagt. Die Entscheidung fiel über das Wochenende. Der Grund ist laut Nathalie Eber, Assistentin des Bürgermeisters, die die Fahrt mitorganisiert hatte, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Department Gironde, in dem die Stadt Langon liegt, auf 283 gestiegen war (bis Montag fiel die Inzidenz wieder leicht). In fast allen Fällen handelt es sich dabei um eine Infektion mit der leichter übertragbaren Delta-Variante des Coronavirus. Das Risiko sei zu hoch, so Eber. Zumal viele Kinder und Jugendliche mitfahren sollten, zum Teil jünger als zwölf Jahre, die nicht geimpft sind. Deshalb entschied sich Bürgermeister Stefan Korpan – er wollte selbst mit seiner Familie erstmals in die Partnerstadt nach Frankreich reisen – für die Absage.

Fahrt soll im nächsten Sommer nachgeholt werden

Wobei laut Eber die Reise nicht ganz abgesagt, sondern verschoben wurde. Sie soll nun im Juni 2022 nachgeholt werden. Die französischen Gastgeber seien natürlich auch „extrem traurig“, erzählt sie. Man habe aber gleich darüber gesprochen, die Reise auf das nächste Jahr zu verschieben. Vielleicht kann dann zumindest ein Teil des Programms übernommen werden.

Städtepartnerschaft war im Jahr 1981 besiegelt worden

Die Städtepartnerschaft zwischen Penzberg und Langon war 1981 von den damaligen Bürgermeistern Kurt Wessner und Pierre Lagorce mit der Unterschrift unter dem Partnerschaftsvertrag besiegelt worden. Der bislang letzte Besuch in Langon fand im Mai 2018 statt. Damals hatten die Penzberger einen Maibaum im Gepäck, den der Jungritter-Verein im Parc des Vergers aufstellte. Dies war heuer allerdings ohnehin nicht vorgesehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare