+
Finale des Eismärchens auf dem Penzberger Stadtplatz.

Wir haben die Bilder

Riesen-Andrang beim "Eismärchen"-Finale

Penzberg - Das "Eismärchen" in Penzberg ist vorbei. Auch die Neuauflage war ein Besucher-Magnet.

Am Mittwoch, dem Heiligdreikönigtag, endete auf dem Penzberger Stadtplatz bei frühlingshaften Temperaturen das zweite "Hannis Eismärchen". Zum Abschluss gab es am Nachmittag zwei Vorführungen der Solidarität-Mädchen auf Kufen. Die einen präsentierten sich im "Hanni"-Kostüm, die anderen mit einer "Sister Act"-Show. Zuvor und danach war die Eisfläche noch einmal voller Schlittschuhläufer.

Noch liegen zwar keine genauen Zahlen vor. Nach Schätzungen des Penzberger Rathauses dürften in den 26 Tagen rund 12.000 Schlittschuhläufer den Eisplatz besucht haben. Bei der Premiere vor einem Jahr waren es knapp 13.000 Besucher. Die Chancen auf eine Wiederholung im nächsten Winter hält Bürgermeisterin Elke Zehetner für sehr hoch. "Sie liegen bei 99 Prozent", sagte sie am Rande der Abschlussfeier. Sie ermutigte die Bevölkerung zudem, weitere Ideen für das nächste "Eismärchen" zu nennen.

"Eismärchen"-Finale in Penzberg: Bilder

(mehr zu Zahlen und Ideen in der Donnerstagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei Sindelsdorf wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Mann kam schwer verletzt ins Penzberger Krankenhaus.
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Auf die Räder, so heißt es ab dem 24. Juni wieder 21 Tage lang beim „Weilheimer Stadtradeln“
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Weil in den Schlafzimmern kein Platz für Doppelbetten ist, beantragten Käufer von Penthaus-Wohnungen in Weilheim eine Änderung: Die Dachterrasse soll kleiner werden, …
Stadt schafft Platz für Doppelbetten

Kommentare