Mit einem grünen Fahrrad wirbt die Stadt für das „Stadtradeln“: Am kommenden Samstag geht es los.
+
Mit einem grünen Fahrrad wirbt die Stadt für das „Stadtradeln“: Am Samstag, 3. Oktober, geht es los.

Verlegt wegen Corona-Pandemie

Penzberger „Stadtradeln“ für den Klimaschutz - später Start im Oktober

  • Franziska Seliger
    vonFranziska Seliger
    schließen

Mit mehreren Wochen Verspätung wegen der Corona-Pandemie wird ab Samstag, 3. Oktober, in Penzberg für den Klimaschutz in die Pedale getreten. Dann startet das fünfte „Stadtradeln“. Schon jetzt haben sich zahlreiche Teilnehmer angemeldet – und die Verantwortlichen hoffen auf viele weitere, um den Rekord aus dem Vorjahr noch zu übertrumpfen.

Penzberg – Eigentlich hätte das diesjährige Penzberger „Stadtradeln“ schon im Juni stattfinden sollen, war dann aber wegen der Corona-Pandemie in den Herbst verschoben worden. Statt bei hochsommerlichen Temperaturen fällt der Startschuss in Penzberg für den mittlerweile weltweiten Wettbewerb der Kommunen und Landkreise nun also am kommenden Samstag – also zu einer Zeit, in der die Tage beständig kürzer und kälter und damit radl-unfreundlicher werden.

„Stadtradeln“ im Oktober: Stadt hofft auf ähniiches Ergebnis wie im Rekordjahr 2019

Dass die Jahreszeit manchen Penzberger von der Teilnahme an der vom Klima-Bündnis organisierten Aktion abhalten könnte, sei zwar durchaus zu befürchten, räumte Stefan Korpan bei einem Pressetermin zum „Stadtradeln 2020“ am Mittwoch ein. „Aber ich würde es verkehrt finden, wenn man die Aktion nicht macht“, so der Bürgermeister. Außerdem, so Andreas Wowra vom Sachgebiet Umweltschutz bei der Stadt Penzberg, sei es Ziel der „Stadtradeln“-Aktionen, dass die Teilnehmer möglichst viele ihrer Alltagswege statt mit dem Auto klimafreundlich mit dem Rad zurücklegen. „Und das kann man auch im Oktober noch machen“, findet Wowra, der die Aktion in Penzberg organisiert. Er hofft, dass man wenigstens ein ähnlich gutes Ergebnis wie im vergangenen Jahr erreicht. 2019 hatten in Penzberg 317 Kinder, Jugendliche und Erwachsene am „Stadtradeln“ teilgenommen und dabei insgesamt 66 333 Kilometer auf ihren Rädern zurückgelegt. „Das war ein absolutes Rekordjahr“, schwärmte Wowra. Neun Tonnen CO2-Emissionen seien dadurch vermieden worden.

„Stadtradeln“ in Penzberg: 14 Teams mit fast 90 Radlern bislang gemeldet

Für dieses Jahr hätten sich immerhin bereits 14 Teams mit 88 Personen angemeldet; darunter etwa eine Mannschaft der Stadtverwaltung, eine Gruppe aus der Stadtbücherei sowie einige Familien. Außerdem würden einige Schulen teilnehmen; darunter etwa das Penzberger Gymnasium, das laut Wowra heuer sehr viele Radler ins Rennen schickt. Auch einige Einzelpersonen hätten sich bereits angemeldet. Einer der „Einzelkämpfer“ ist Arthur Weiglmeier. Der 77-Jährige fährt seit Beginn der Aktion im Jahr 2015 beim „Stadtradeln“ mit. „Ich fahre sowieso alles mit dem Rad“, begründet der passionierte Radfahrer seine diesjährige Teilnahme. Seinen Kilometer-Erfassungsbogen für alle, die keinen Internet-Account nutzen, hat er sich schon im Rathaus abgeholt.

Jeder, der mitradelt und dadurch Fahrrad-Kilometer sammelt, könne nur gewinnen, wirbt Bürgermeister Korpan. Denn durch die Bewegung tue man seiner eigenen Gesundheit etwas Gutes und durch den Verzicht aufs Auto trage man zur Reduzierung von Abgasen und Lärm in der Stadt bei. „Und man gewinnt einen anderen Blickwinkel auf die Verkehrssituation in der Stadt“, sagt Korpan. Er selbst wolle auch versuchen, während der 21 Tage, die die Aktion dauert, öfter einmal mit dem Rad ins Rathaus zu fahren.

„Stadtradeln“ in Penzberg dauert bis 23. Oktober

Das diesjährige „Stadtradeln“ dauert bis zum 23. Oktober. Prämiert werden der beste Einzelfahrer sowie das Team mit den radelaktivsten Teilnehmern (die meisten Radelkilometer pro Person). Welche Preise sie erwartet, möchte Wowra vorab noch nicht verraten.

Gruppensieger waren im vergangenen Jahr die Radler des Gymnasiums, Sieger der Einzelwertung war Wolfgang Sacher. Wann heuer die Preisverleihung stattfindet, sei noch unklar, so Wowra. Vermutlich Ende Oktober oder Anfang November. Eine Anmeldung sei ab sofort und auch noch nach Start der Aktion unter www.stadtradeln.de/penzberg möglich. Hier findet man auch weitere Informationen zum Wettbewerb.

Lesen Sie auch: Entscheidung gefallen: „Geiger Automotive“ zieht nach Penzberg um - wenig Begeisterung in Garmisch

Auch interessant

Kommentare