Stadtrat schiebt Wellenbad-Planung an

Penzberg - Stadt Penzberg schiebt ein weiteres Millionen-Projekt nach Stadthalle und Stadtmuseum an – vorerst aber nur auf dem Papier: das Wellenbad.

Für die Erneuerung des Wellenbads werden nun die Planer beauftragt. Dabei handelt es sich um Aufträge in Höhe von etwa 200 000 Euro. Der Stadtrat stimmte dem geschlossen zu. Wie berichtet, gibt es die Überlegungen für das Wellenbad schon lange. Der aktuelle Entwurf umfasst eine energetische Sanierung, ein neues Dach, ein Kinderbecken, eine Rutsche und einen neuen Saunabereich.

Vor einem Jahr setzte der Stadtrat einen Rahmen von rund 8,5 Millionen Euro fest. Wegen der neuen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure liegt der Preis mittlerweile aber bei knapp 9,2 Millionen Euro. Bei den Haushaltsberatungen hat sich der Stadtrat bereits geeinigt, zumindest die Planung voranzutreiben. Diese Absicht wurde mit dem Beschluss diese Woche umgesetzt. Bisher ist bis 2017 kein Geld reserviert.

(mehr in der Samstagsausgabe)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare