+
Bereit für die Auftritte: Die meisten der Darsteller sowie die Leiterinnen Daniela Allnoch (l.) und Michaela Brem (r.) stellten sich für das Foto auf.

Neue Inszenierung vom Jugendtheater  „Lampenfieber“  

Das Wunderland ist an der Winterstraße

Das Penzberger Jugendtheater „Lampenfieber“ führt sein neues Stück auf. „Alice im Wunderland“ wird gespielt. Ab sofort gibt es dafür Karten.

Penzberg – Wer kennt sie nicht aus seiner eigenen Kindheit? Hamtidamti, das rohe Ei auf der Mauer. Das große weiße Kaninchen. Die Herzkönigin. Oder die Grinsekatze. „Alice im Wunderland“, das Buch von Lewis Carroll, in dem alle diese verrückten Gestalten vorkommen, ist ein Klassiker der Weltliteratur und – auch wegen der Zeichentrickverfilmung – beliebt bei Kindern. Die Penzberger Jugendgruppe „Lampenfieber“ des Oberlandler Volkstheaters hat sich nun diese verrückte Geschichte um das Mädchen Alice für ihre nächste Inszenierung ausgesucht. Gespielt wird in der Probebühne an der Winterstraße. Der Kartenvorverkauf beginnt an diesem Freitag. Die Premiere folgt zwei Wochen später am Freitag, 29. September.

„Wir wollten nach ,Emil und die Detektive‘ im letzten Jahr wieder etwas Phantasievolles und Buntes mit vielen knalligen Kostümen aufführen“, begründet Daniela Allnoch die Stückauswahl. Gemeinsam mit Michaela Brem studierte Allnoch das Stück mit 16 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren ein. Es erzählt die Geschichte, wie sich das Mädchen Alice ins Wunderland hineinträumt; von ihren Abenteuern in diesem Traumland und den aberwitzigen Gestalten, die es bevölkern. So wird Alice zum Tee beim verrückten Hutmacher eingeladen und spielt mit der Herzkönigin Krocket. Schließlich wird Alice der Prozess gemacht, weil sie beschuldigt wird, ein Törtchen gestohlen zu haben. Ob sie im Gefängnis landet? Sind ihre Abenteuer im Wunderland nur ein Traum oder Realität? In jedem Fall werden große und kleine Zuschauer viel Spaß haben beim Zuschauen. Laut Daniela Allnoch ist das Stück für Kinder ab dem Vorschulalter geeignet – und natürlich für die ganze Familie.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, 15. September, im Café Freudenberg. Premiere feiert das Stück am Freitag, 29. September, um 18 Uhr in der Probebühne. Weitere Termine: am Samstag, 30. September, am Sonntag, 1. Oktober, sowie am Freitag, Samstag und Sonntag, 6., 7. und 8. Oktober jeweils um 18 Uhr.

Franziska Seliger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Am Freitag kam es gleich zu zwei tödlichen Unfällen im Landkreis Weilheim-Schongau. Drei Menschen fanden hier den Tod, darunter auch zwei Schwestern im Altern von erst …
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Glätte-Unfall auf der B2: Zwei Schwestern (16 und 20) sterben bei Unfall
Bei einem Unfall auf der B2 sind am Freitag zwei Schwestern (16 und 20) aus Weilheim getötet worden.
Glätte-Unfall auf der B2: Zwei Schwestern (16 und 20) sterben bei Unfall
„Friederike“ hatte viel Durchhaltevermögen
Der Landkreis ist beim Sturmtief „Friederike“ vergleichsweise glimpflich davongekommen. Und doch war die Wetterlage laut dem Observatorium Hohenpeißenberg etwas …
„Friederike“ hatte viel Durchhaltevermögen
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Kommentare