Das Schild von Geiger Automotive hing schon beim Eingang zum ehemaligen HAP-Gelände in Penzberg.
+
Das Schild von Geiger Automotive hing schon beim Eingang zum ehemaligen HAP-Gelände in Penzberg.

Gelände an der Seeshaupter Straße

Überraschende Absage: Geiger Automotive zieht doch nicht aufs HAP-Gelände nach Penzberg

  • vonWolfgang Schörner
    schließen

Das Unternehmen Geiger Automotive zieht doch nicht auf das ehemalige HAP-Gelände in Penzberg. Das teilte der Automobilzulieferer überraschend mit.

Penzberg - Eigentlich sollte der Umzug der beiden bayerischen Standorte von Geiger Automotive (Murnau und Ziemetshausen) nach Penzberg bereits laufen. Nun teilte das Unternehmen überraschend mit: „Kein Umzug nach Penzberg“.

In einer Mitteilung schreibt Geiger Automotive: „Im September 2020 entschied sich die Geiger Automotive GmbH für einen Umzug auf das Hoermann-Gelände in Penzberg mit dem Ziel, eine moderne, intelligente Produktionsstätte und ein Logistikzentrum zu errichten, die unsere Wettbewerbsfähigkeit insgesamt verbessern und Geiger als Benchmark-Unternehmen etablieren. Die ersten Gespräche mit der Hoermann-Gruppe und der Stadt Penzberg zeigten auf Basis der zur Verfügung gestellten Informationen einen positiven Nutzen für alle Parteien. Um den Umzug vollständig zu bestätigen, hatten wir externe Fachleute beauftragt bei der Durchführung einer detaillierten Prüfung unserer Sorgfaltspflicht bezüglich der Anlage zu unterstützen. Nach Fertigstellung und Prüfung des Berichts musste Geiger die schwierige Entscheidung treffen, die Verhandlungen zu beenden und den Umzug nach Penzberg aufgrund der neuen Erkenntnisse abzusagen, um die Sicherheit unserer Mitarbeiter und eine positive Zukunft für die Geiger Gruppe zu gewährleisten.“

Zu den zukünftigen Plänen und den Standorten in Ziemetshausen und Murnau erklärte das Unternehmen: „Der ursprüngliche Plan, die beiden bayerischen Standorte von Geiger auf einen zu reduzieren, bleibt unverändert, da wir das Ziel den Verkauf des Betriebes und der Vermögenswerte in Ziemetshausen bis Ende 2022 weiter vorantreiben. Gemäß der Entscheidung von Penzberg wird Geiger die Produktion am Standort Murnau fortsetzen und sich auf die weitere Optimierung und Verschlankung der Produktionsprozesse konzentrieren und die erforderlichen Ressourcen bereitstellen, um Verbesserungen im Werk schnell umzusetzen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare