Unfälle auf A95: Mehrere 10.000 Euro Schaden

  • schließen

Zu mehreren Verkehrsunfällen ist auf der A95 gekommen, zum Teil wegen der Schneefälle. Betroffen waren  auch Autofahrer aus Penzberg, Pähl, Eberfing und Habach. Der Schaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro.

Penzberg - Bereits am Dienstag hatte sich gegen 17.25 Uhr auf der A95 ein Unfall ereignet, bei dem eine Penzbergerin und ein Pähler leicht verletzt wurden. Die 51-jährige Frau aus Penzberg wechselte laut Verkehrspolizei Weilheim kurz nach der Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometer an der Münchner Stadtgrenze vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah sie, dass ein 25-jähriger Mann aus Pähl sie gerade überholen wollte. Der Pähler wich nach links aus, wobei er gegen die Mittelschutzplanke fuhr. Sein Pkw überschlug sich und schlitterte laut Polizei auf dem Dach über 150 Meter weit nach rechts, wo er auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand kam. Sein Auto fing Feuer, welches jedoch von Ersthelfern gelöscht werden konnte. Die Penzbergerin stieß mit ihrem Auto ebenfalls an die Mittelschutzplanke, konnte ihren Wagen anschließend aber auf dem Seitenstreifen abstellen. Der Mann und die Frau wurden laut Polizei leicht verletzt (Schock, HWS) und mit den Sanka in zwei Münchner Kliniken gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von fast 70.000 Euro. An der Unfallstelle waren 32 Mann der Feuerwehr München im Einsatz.

Zu mehreren weiteren Unfällen kam es am Mittwoch. Gegen 7.50 Uhr fuhr ein 67-jähriger Mann aus Eberfing  an der Anschlussstelle Schäftlarn ab, er musste aber verkehrsbedingt anhalten. Eine dahinter fahrende 23-jährige Frau aus Penzberg bemerkte dies laut Polizei zu spät und fuhr auf den Pkw des Eberfingers auf. Es wurde niemand verletzt. An den beiden Autos entstand rund 6000 Euro Schaden.

Wenige Minuten später krachte es ein weiteres Mal. Eine 19-jährige Frau aus Geretsried musste um 8.13 Uhr zwischen Höhenrain und der Anschlussstelle Schäftlarn aufgrund von stockendem Verkehr anhalten. Eine dahinter fahrende 58-jährige Frau aus Habach bemerkte dies zu spät und fuhr auf die Geretsriederin auf. Und eine nachfolgende 26-jährige Frau aus Penzberg fuhr auf das Auto der Habacherin auf. An den drei Autos entstand rund 6500 Euro Schaden.

Um 8.25 Uhr dann der nächste Auffahrunfall: Eine 40-jährige Frau aus Neuried musste kurz vor dem Luise-Kiesselbach-Platz verkehrsbedingt bremsen. Ein dahinter fahrender 47-jähriger Mann aus Tutzing bemerkte dies zu spät. Hier summiert sich der Schaden auf rund 3000 Euro.

Kurz nach 9 Uhr dann der nächste Unfall: Eine 47-jährige Frau aus München, die in Richtung Süden fuhr, kam laut Polizei mit ihrem Auto kurz vor der Anschlussstelle Wolfratshausen aufgrund zu hoher Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern, Das Auto prallte gegen die Mittelschutzplanken und rutschte nach rechts quer über die Fahrbahn bis zum Seitenstreifen. Ein 38-jähriger Mann aus München konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Auto der Frau zusammen. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 5000 Euro.

Um 11.40 Uhr krachte es schließlich noch einmal. Eine 21-jährige Frau aus Eurasburg, die in Richtung Süden fuhr, kam auf Höhe von Höhenrain bei regennasser beziehungsweise leicht eisiger Fahrbahn ins Schleudern. Ihr Auto prallte links in die Mittelschutzplanken. Die Frau blieb unverletzt; am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro an der linken Front. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

160 neue Parkplätze am Rigi-Center in Peißenberg
In Peißenberg sind die Arbeiten am Rigi-Center-Parkareal  abgeschlossen. Knapp ein Jahr hat die Umgestaltung gedauert. 160 Parkplätze gibt es.
160 neue Parkplätze am Rigi-Center in Peißenberg
Pferd steckt in Grube fest: Feuerwehren und Tierarzt geben alles, um es zu befreien
Eine Nachbarin bemerkte am Sonntag zufällig, dass auf dem Hof nebenan ein Pferd in eine Grube gestürzt war. Es begann eine aufwendige Rettungsaktion - die der Wallach …
Pferd steckt in Grube fest: Feuerwehren und Tierarzt geben alles, um es zu befreien
Festtage in Antdorf: Feuerwehr und Trommler feiern
In Antdorf wird gleich doppelt gefeiert: Die Feuerwehr begeht ihr 140-jähriges Bestehen, der Brauchtumsverein und Trommlerzug existiert seit 20 Jahren. Am Wochenende …
Festtage in Antdorf: Feuerwehr und Trommler feiern
Geschichten erzählen, ganz ohne Worte
Die Internationalen Duncan Tanz-Tage gingen jetzt zu Ende. Duncan? Wer sich jetzt nur dunkel erinnert, dem sei auf die Sprünge geholfen: Isadora Duncan, die in San …
Geschichten erzählen, ganz ohne Worte

Kommentare