Kollision bei Schönmühl: Hoher Sachschaden

  • schließen

Hoher Sachschaden entstand bei einem Unfall auf der Strecke Penzberg-Bichl nahe Schönmühl.

Penzberg - Der Unfall ereignete sich am Montag in den frühen Morgenstunden auf der Strecke Penzberg-Bichl. Eine Kochlerin (25) war gegen 5.45 Uhr mit ihrem Pkw in Richtung Penzberg unterwegs, als laut Polizei beim Umspannwerk Schönmühl eine Penzberger (23) mit ihrem Auto von der Ortsverbindungsstraße auf die Staatsstraße abbog. Die Kochlerin versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Beide Autos wurden laut Polizei bei der Kollision massiv beschädigt. Die Fahrerinnen wurden augenscheinlich nicht verletzt.  Die Polizei schätzt den Schaden am Auto der Kochlerin auf zirka 10.000 Euro, am Wagen der Penzbergerin auf zirka 7500 Euro. Beide Fahrzeuge wurden vom Abschleppdienst abgeholt. Vor Ort waren die Straßenmeisterei und die Penzberger Feuerwehr mit 15 Feuerwehrleuten und drei Fahrzeugen, um die Unfallstelle zu sichern und ausgelaufenes Öl zu binden.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über tausend Eisläufer zum Eismärchen-Start
Das Eismärchen in Penzberg läuft seit Freitag. Die Stadt meldet ein erfolgreiches Startwochenende - obwohl das Wetter so ziemlich alles zu bieten hatte von Sturm über …
Über tausend Eisläufer zum Eismärchen-Start
Bei Bahnübergang soll’s jetzt schnell gehen
Der Landkreis wird sich verstärkt für mehr Verkehrssicherheit am Bahnübergang Forster Straße in Peißenberg einsetzen. Was genau gemacht werden soll, wird noch geklärt.  
Bei Bahnübergang soll’s jetzt schnell gehen
Ein buntes Feuerwerk der Turnkunst
Beim Adventsturnen des TSV Weilheim erlebten die Zuschauer ein buntes Feuerwerk der Turnkunst. Rund 350 Kinder und Jugendliche begeisterten das Publikum.
Ein buntes Feuerwerk der Turnkunst
Im „Flow“ mit dem Klang-Erspürer
Er ist in Weilheim ein gern gesehener Gast, der Musiker Martin Kälberer. Mit seinem Soloprogramm „Suono“  trat  er wieder einmal im Stadttheater auf. 
Im „Flow“ mit dem Klang-Erspürer

Kommentare