Teure Rutschpartie in der Innenstadt

Penzberg - Das war eine teure Rutschpartie in Penzberg. In der Innenstadt verlor ein junger Mann die Kontrolle über sein Auto.

Der Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag gegen 1.15 Uhr in der Penzberger Innenstadt nahe dem Bahnübergang. Ein 23-jähriger Penzberger war mit seinem blauen VW Golf auf der Philippstraße Richtung Bahnhofstraße unterwegs. An der Einmündung rutschte er laut Polizei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn geradeaus über die Bahnhofstraße und auf der gegenüberliegenden Seite gegen den Bordstein.

An dem Auto entstand ein Frontschaden auf der rechten Seite, bei dem unter anderem die Ölwanne aufgerissen wurde. Aus diesem Grund musste die Feuerwehr Penzberg alarmiert werden, die in der Nacht das ausgelaufene Öl mit 8 Einsatzkräften auf einer Distanz von 50 Meter binden musste. Auch Mitarbeiter des Bauhofs mussten noch am Morgen die Unfallstelle säubern.

Der Schaden am Pkw beträgt laut Polizei 10.000 Euro. Die beiden Insassen wurden nicht verletzt.

wos

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klingt magisch!
Nirgends ein Plakat, praktisch keine Werbung, und dennoch war Weilheims Stadthalle am Freitagabend restlos ausverkauft: Das „Herbert Pixner Projekt“ ist ein Phänomen.
Klingt magisch!
Sicherheitslage hat sich verändert
Wie die Polizei arbeitet,  erfuhren die rund 30 Interessierten, die zum CSU-Stammtisch nach Paterzell  gekommen waren. Polizeichef Harald Bauer gab Auskunft.
Sicherheitslage hat sich verändert
Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung
Bei Antdorf ist am Wochenende ein Feldstadel abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Es ist nicht der erste Fall.
Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung
Dekan ist begeistert von der Dynamik
Auch in Weilheim werden „500 Jahre Reformation“  gefeiert. Dekan Axel Pieper  zieht eine erste Bilanz des Jubiläums.
Dekan ist begeistert von der Dynamik

Kommentare