Sachbeschädigungen in Penzberg

Vandalen am „Chillout“ und am ESV-Sportplatz

Unbekannte haben sich in Penzberg ausgetobt. Betroffen waren der Jugendtreff“ Chillout“ und ein Bereich nahe des ESV-Sportplatzes. Die Polizei ermittelt.

Penzberg– Wie die Polizei mitteilte, versuchten der oder die Täter Unbekannte versuchten im Zeitraum von Montag, 11. September, bis Freitag, 15. September, in das „Chillout“ an der Seeshaupter Straße einzudringen. Dazu wurden die Läden von drei Fenstern, die der Straße abgewandt sind, mit Gewalt aufgezogen. Dabei wurden die Verschlussbügel verbogen und teils abgerissen. In das Jugendcafé gelangten die Täter jedoch nicht. Der Schaden für die Stadt Penzberg wird von der Polizei auf 500 Euro geschätzt. Das „Chillout“ war im September 2015 eröffnet worden. Die Jugendlichen hatte das ehemalige Wohnhaus hinter dem Wellenbad selbst hergerichtet.

In der Nacht von Freitag, 15. September, auf Samstag, 16. September, kam es zu Sachbeschädigungen im Bereich des ESV-Sportplatzes: An der Seeshaupter Str. in Richtung Fischhaberstraße und Ahlener Straße wurden Abfalleimer neben den Sitzbänken abgetreten. An der Eisenbahnbaustelle warfen die Täter Verkehrsschilder und Bauzäune umgeworfen. Während die Schilder und die Zäune laut Polizei wieder aufgestellt werden konnten, entstand der Stadt an den Abfalleimern ein Schaden von rund 200 Euro.

Hinweise in beiden Fällen an die Polizei unter Tel. 08856/92570.

Andreas Baar

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayerns beste Big Band begeistert
Es war bereits das dritte Mal, dass die Big Band des Gymnasiums Weilheim Bayern bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ vertreten durfte: Nach Dresden und Kempten reisten …
Bayerns beste Big Band begeistert
Faustschlag auf der BMX-Bahn - Polizei sucht Zeugen
Ein Unbekannter kam mit seinem Sohn auf die BMX-Bahn in Weilheim und störte ein Duo bei Reparaturarbeiten. Dann eskalierte die Situation.
Faustschlag auf der BMX-Bahn - Polizei sucht Zeugen
Von Iffeldorf aus in Europas Top-Stadien: Besuch bei “Sky“-Reporter Michael Leopold 
Michael Leopold ist als „Sky“-Reporter bei allen wichtigen Fußballereignissen dabei. Seine Liebe zur Heimat ist bei dem gebürtigen Iffeldorfer aber ungebrochen. 
Von Iffeldorf aus in Europas Top-Stadien: Besuch bei “Sky“-Reporter Michael Leopold 

Kommentare