+
Freuen sich auf viele junge Nikolaus-Besucher (v.l.): André Anderl, Alexandra Reiter, Bianca Richter, Alexander Randl und Christine Klein.

Am Sonntag  

Premiere für großes Nikolaus-Fest

  • schließen

Penzberg – Normalerweise kommt der Nikolaus zu den Kindern. In Penzberg gibt es heuer die Gelegenheit, selbst zum Nikolaus zu gehen.

Auf die Kleinen warten dort auch eine Spielecke, Geschenke, und eine Fotografin, die ein Erinnerungsbild mit dem Nikolaus schießt. Die Premiere des Nikolaus-Fests ist am Sonntag, 4. Dezember, von 13 bis 17 Uhr im Hotel Berggeist.

Die Idee hatte ein Team um André Anderl, der sich selbst den weißen Rauschebart und den roten Mantel überziehen wird. Der Erlös fließt an das Penzberger Mütterzentrum, das die Spielecke organisiert. Kommt mehr Geld als erwartet zusammen, gibt es laut Anderl vielleicht noch weitere Empfänger. Die Eltern können mit ihren Kindern ohne Voranmeldung kommen, sagt er. Benötigt würden vor Ort nur ein paar Auskünfte, damit der Nikolaus etwas über das jeweilige Kind weiß. Die Organisatoren bitten zugleich um eine Mindestspende von fünf Euro. Oder neun Euro, wenn auch ein Foto gemacht werden soll.

Um Wartezeiten zu überbrücken, gibt es eine Spielecke, dazu Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola mit vielen Preisen. Vom Nikolaus, der von großen und kleinen Engeln sowie von Krampus Jack Eberl unterstützt wird, erhalten die Kleinen zudem Mandarinen, Nüsse, Äpfel und jeweils ein Plüschtier. Die Räume werden weihnachtlich dekoriert. 

„Wir machen das komplett ehrenamtlich“, betont Anderl. Zum Organisation-Team gehören auch Alexander Randl, Alexandra Reiter, Christine Klein, Loida Leon, Michael Faht und die Fotografin Bianca Richter. Insgesamt schätzt Anderl die Helferschar auf rund 25 Leute. Eine Konkurrenz zum Nikolaus-Dienst sei es nicht, glaubt er. Beides ergänze sich. „Wir hoffen, dass es ankommt.“ Falls Ja, könnte es nächstes Jahr eine Wiederholung geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mobilfunkmast: Telekom sucht neuen Standort an der A95
Die Telekom möchte an der Autobahn A95 bei Antdorf oder Iffeldorf einen weiteren Mobilfunkmast errichten. Dazu sucht der Konzern jetzt nach einem geeigneten Standort.
Mobilfunkmast: Telekom sucht neuen Standort an der A95
Penzberg ist Energiewende-Kommune: Späte Feier mit Preis-Tafel
Eigentlich ist es schon elf Monate her, dass die Bürgerstiftung „Energiewende Oberland“ die Stadt Penzberg als „Energiewende-Kommune 2016“ ausgezeichnet hat. Gefeiert …
Penzberg ist Energiewende-Kommune: Späte Feier mit Preis-Tafel
„Das geht gar nicht“
Der Peißenberger Bauausschuss war nicht erfreut. In seiner jüngsten Sitzung übte er heftige Kritik am Landesamt für Denkmalpflege, das den Barbarahof unter …
„Das geht gar nicht“
Pfiffige Ideen gesucht: Penzberg verleiht Bürgerenergiepreis
Wer bekommt in Penzberg den ersten Bürgerenergiepreis? Diese Frage soll in genau zwei Monaten beantwortet werden. Ab sofort läuft die Bewerbungszeit bei der Stadt …
Pfiffige Ideen gesucht: Penzberg verleiht Bürgerenergiepreis

Kommentare