+
Schaum gehört dazu: Dr. Johannes Bauer zapfte an. Altbürgermeister Hans Mummert (l.) hatte nichts auszusetzen.

Auf der Berghalde

Volksfest in Penzberg: Bauers Eröffnung mit drei Schlägen

  • schließen

Das Penzberger Volksfest ist eröffnet. Drei Schläge benötigte zweiter Bürgermeister Dr. Johannes Bauer, um das erste Augustiner-Fass anzuzapfen. Die Wiesn auf der Berghalde geht bis 9. September.

Penzberg – Vor zehn Jahren hatte Dr. Johannes Bauer das letzte Mal in seiner Funktion als zweiter Bürgermeister das Vergnügen: Heuer durfte der Vize das Penzberger Volksfest wieder eröffnen. Bauer kam zu der Ehre, weil Rathauschefin Elke Zehetner im Urlaub weilt. Drei Schläge benötigte er, der vierte Hieb lief unter der Kategorie Sicherheit. Zuvor hatte es traditionell Freibier beim Standkonzert der Stadt- und Bergknappenkapelle gegeben. 160 Liter Gerstensaft warteten. Wobei das gesellige Beisammensein heuer vom Stadtplatz an den Kirchplatz ausweichen musste – schuld war die derzeitige B 472-Umleitung durch Penzberg. Angeführt von der Musik ging es danach im Festzug hoch auf die Berghalde.

Volksfest in Penzberg: Die Bilder von der Eröffnung

Das Volksfest bietet 2018 noch mehr Neues. Wie die kostenlosen Kutschfahrten. Bei jedem Wetter fahren zwei Kutschen von 14 bis 18 Uhr im 20-Minuten-Rhythmus. Fahrtage sind am Samstag, 1. September, Mittwoch, 5. September, und Samstag, 8. September. Fünf Haltestellen gibt es: Bahnhof- und Philippstraße, Christkönigkirche, Hotel „Berggeist“ und Festplatz.

Auch die Initiative „Penzberg hilft“ hat sich der heimischen Wiesn angenommen. Idee von Steve Klein, Michael Faht und André Anderl: Penzberger Kinder und Jugendliche sollen kostenlos die Fahrgeschäfte nutzen können. Die Wirte waren „sofort Feuer und Flamme“, teilte Anderl mit. „Penzberg hilft“ schaffte also Fahrchips an. „Die Schausteller haben einen sehr, sehr großzügigen Rabatt gewährt“, so Festwirt Christian Fahrenschon. Verteilt werden die kostenlosen Tickets am Dienstag, 4. September, zwischen 15 und 18 Uhr auf dem Festplatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer trotz Dürre: Feuerwehr rückt in Weilheimer Hardt aus
Ein nicht ordnungsgemäß gelöschtes Lagerfeuer im Weilheimer Hardt rief die Feuerwehr auf den Plan. Die Einsatzkräfte rückten mit drei Fahrzeugen aus. 
Lagerfeuer trotz Dürre: Feuerwehr rückt in Weilheimer Hardt aus
Radwegbau rückt wieder näher
Bürgermeister Martin Höck brachte zur Jörgisgmoa, zur der 120 Bürger in den Gasthof „Post“ gekommen waren, gute Nachricht mit: Der Radweg nach Dießen könnte endlich …
Radwegbau rückt wieder näher
Treibholzsperren doch erst nächstes Jahr
Schlechte Nachricht für die Anlieger der Bachstraße: Den vom Wasserwirtschaftsamt „zeitnah“ zugesagten Bau von Treibholzsperren an den Zuläufen zum Wörthersbach wird es …
Treibholzsperren doch erst nächstes Jahr
In der Endrunde: Diese Pählerin will Bayerische Milchkönigin werden 
Die 25-jährige Pählerin Verena Weber will die nächste Bayerische Milchkönigin werden. Demnächst kämpft sie mit rund zehn weiteren Kandidatinnen um den Titel. 
In der Endrunde: Diese Pählerin will Bayerische Milchkönigin werden 

Kommentare