+
Großer Tag in Penzberg: Florian Edenhofer feiert am Pfingstmontag Primiz in der Christkönigskirche. 

Penzberger kehrt für Messe aus Hamburg zurück  

Vom Norden zurück nach Penzberg: Florian Edenhofer feiert Primiz

  • schließen

In den Norden hat es den Penzberger Florian Edenhofer verschlagen. Am Pfingstmontag kehrt der 36-Jährige in seinen Heimatort zurück – für ein großes Ereignis. 

Penzberg – Das protestantisch geprägte Hamburg ist für Katholiken eigentlich Diaspora. Im dortigen Erzbistum, das erst 1994 neu gegründet wurde und neben Hamburg auch Schleswig-Holstein und einen Teil von Mecklenburg-Vorpommern umfasst, liegt der Anteil der Katholiken bei rund sieben Prozent. Florian Edenhofer fühlt sich trotzdem wohl. Dem 36-Jährigen gefällt es im Norden und in der katholischen Kirche in Hamburg sehr gut. 

Und sein tiefes Bairisch? Wird es in Hamburg verstanden? „Ich habe mittlerweile Übung, mich in Hochdeutsch zu unterhalten, sonst würde man mich nicht verstehen“, erzählt er lachend. Manchmal rutscht im freilich ein bairisches Wort heraus, zum Beispiel „heuer“. Die Norddeutschen haben aber offenbar kein Problem damit. Denn, so Florian Edenhofer: „Man darf nicht vergessen, dass sie gern ins Oberland in den Urlaub fahren.“ In seiner Pfarrgemeinde in Hamburg habe er sogar eine Familie kennengelernt, die in Benediktbeuern Urlaub macht.

Weihe im Hamburger Mariendom

Am kommenden Samstag wird der Penzberger im Hamburger Mariendom zum Priester geweiht. Zwei Tage später, am Pfingstmontag, feiert er dann in der Penzberger Christkönigskirche seine Primiz, seine erste Messe, die er komplett leitet. Also in jener Kirche, in der Florian Edenhofer einst seine Erstkommunion feierte, in der er Ministrant war, in der er bei der Firmvorbereitung aushalf und im Pfarrgemeinderat saß. Seinen Primizspruch hat er aus dem Johannesevangelium ausgesucht. Als Primizprediger an seiner Seite stehen wird Studentenpfarrer Dr. Peter Hochem von der katholischen Hochschulgemeinde Dortmund. Es sei schon ein „besonderes Gefühl, eine gewisse Ehre, in der Heimatkirche zu feiern“, sagt Florian Edenhofer, der noch Verbindungen aus alten Schultagen nach Penzberg hat.

Florian Edenhofer wurde am 9. August 1981 in Benediktbeuern geboren. Seine Familie zog aber, noch als er Kind war, nach Penzberg um. Dort wuchs Florian Edenhofer auf. Er besuchte in Penzberg die Bürgermeister-Prandl-Grundschule und das Gymnasium. Der Wunsch, Priester zu werden, habe sich schon in der sechsten oder siebten Klasse entwickelt, sagt er. Florian Edenhofer, dessen Großvater Mesner in Schlehdorf-Unterau war, wurde vor allem vom damaligen Penzberger Stadtpfarrer Willi Berchtold geprägt. „Es hat mich beeindruckt, wie er seinen Dienst als Priester verstanden und seinen Glauben gelebt hat“, erzählt der 36-Jährige. Er habe sich gedacht, dass er sich das auch gut für sich selbst vorstellen kann.

Studium der Theologie in Augsburg

Deshalb schlug Florian Edenhofer diesen Weg ein. In Augsburg studierte er katholische Theologie. Im Jahr 2007 schloss er das Studium ab. Und von da an verschlug es ihn in den Norden. Zunächst in das 5000-Einwohner-Dorf Appen in Schleswig-Holstein, nicht weit von Hamburg entfernt. In Appen war Florian Edenhofer bis August 2010 Militärseelsorger in der dortigen Unteroffizierschule der Luftwaffe. Nach einem kurzen Intermezzo in Bad Tölz begann der Penzberger im April 2011 in der katholischen Hochschulgemeinde in Dortmund als Referent für Soziales und Internationales. Viereinhalb Jahre bis Oktober 2015 arbeitete er dort. Danach folgte ein Jahr als Pastoralpraktikant in Ratzeburg in Schleswig-Holstein. Quasi ein „Kennenlern-Praktikum, weil ich kompletter Neuling im Erzbistum Hamburg war“, erzählt er. Heute ist Florian Edenhofer Diakon in der Pfarrei St. Maria-St. Joseph in Hamburg.

Die „Frohe Botschaft erfahrbar machen“

Ihm sei wichtig, seinen Glauben überzeugend weiterzugeben, die Frohe Botschaft erfahrbar zu machen und zu vertiefen, sagt er. Nach der Priesterweihe wird Florian Edenhofer zunächst als Kaplan und danach als Pfarrer wirken. Wo, das weiß er noch nicht. Bei einem ist er sich aber sicher: im Norden.

An diesem Tag findet die Primizfeier von Florian Edenhofer statt

Die Primizfeier von Florian Edenhofer findet am kommenden Pfingstmontag, 21. Mai, ab 10 Uhr in der Penzberger Christkönigskirche statt. Die Bevölkerung ist dazu eingeladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verkehrsausschuss: Bretterwand soll weg
Die Stadt Penzberg will nun doch an der ungeliebten Sichtschutzwand rütteln, die seit September 2017 an der Bichler Straße nahe dem Rewe-Markt steht. Die Wand soll die …
Verkehrsausschuss: Bretterwand soll weg
Unwetter in Partnerstadt Narbonne - Weilheimer Austauschschüler außer Gefahr
Ein Tornado und sintflutartige Regenfälle haben Weilheims Partnerstadt Narbonne sowie dessen Vorort Narbonne-Plage getroffen. Ums Leben kam dabei glücklicherweise …
Unwetter in Partnerstadt Narbonne - Weilheimer Austauschschüler außer Gefahr
Von der katholischen Schule an die staatliche
Gestern stellte sich die neue Schulleiterin der Realschule Weilheim, Sabine Kreutle, vor. Über 100 Gäste – darunter zahlreiche Kollegen aus anderen Weilheimer Schulen …
Von der katholischen Schule an die staatliche
Moped rammt bei 100 km/h frontal ein Auto - Jugendlicher hat unfassbares Glück
Ein 16-Jähriger aus Schlehdorf übersieht beim Abbiegen auf die Staatsstraße, dass dort ein Audi fährt. Es kommt zur Kollision - und dann geschieht dort ein kleines …
Moped rammt bei 100 km/h frontal ein Auto - Jugendlicher hat unfassbares Glück

Kommentare