1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Von Django Asül bis Axel Hacke - das ist los in der Penzberger Stadthalle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Wolfgang Schörner

Kommentare

null
Lehrergeschichten: Den Auftakt der Kulturreihe macht „Han’s Klaffl“ mit „Nachschlag“. © Agentur

Django Asül, Sissi Perlinger und Günther Sigl von der Spider Murphy Gang: Unter anderem diese Künstler sollen nächstes Jahr in der Penzberger Stadthalle auftreten, die weiterhin auf einen neuen Wirt wartet.

Penzberg – Zusammengestellt hat das Programm Thomas Breitenfellner, der vor zwei Jahren bereits mit dem vorletzten Stadthallenwirt Rudolf Schall zusammengearbeitet hat. Der Kulturveranstalter, zu dessen Gastro-Gesellschaft das „Flori“ in Eichenau bei München gehört, betreibt in Gröbenzell das Kulturhaus „Stockwerk“. Nun will er mit neun Kulturveranstaltungen die Penzberger Stadthalle erobern. Schirmherrin ist Bürgermeisterin Elke Zehetner. Das heißt aber nicht, dass Breitenfellner der neue Wirt ist – das bestätigte das Rathaus auf Nachfrage. Die Suche läuft noch. Zwei Bewerber aus Mittenwald und Ahlen gibt es. Die Stadthalle wird wahrscheinlich nicht vor Februar einen neuen Wirt haben, heißt es.

Breitenfellners Kulturreihe startet am Freitag, 25. Januar, mit dem Kabarettisten „Han’s Klaffl“. Der pensionierte Lehrer präsentiert sein aktuelles Programm „Nachschlag“, in dem er Einblicke ins Leben von Lehrern, Schülern und Eltern gibt. Klaffl sei ein Garant für ausverkaufte Häuser, bereits 2018 habe er für eine volle Penzberger Stadthalle gesorgt, so Breitenfellner.

Für Samstag, 23. März, hat er Martin Schmitt engagiert, einen Entertainer und Pianisten, der bayerische Songs, Gedichte, Blues und Boogie Woogie präsentiert. Weiter geht es am Samstag, 6. April, mit dem Comedian und Schauspieler Simon Pearce. Er zeigt in seinem Programm „Allein unter Schwarzen“, wie er mit Humor und Ironie dem offenen und versteckten Rassismus im Alltag begegnet. „Seit der Flüchtlingskrise werde ich als ehemaliger Dauerkunde der Polizei am Hauptbahnhof plötzlich durchgewunken, wirke ich etwa nicht mehr gefährlich genug“, so ein Zitat aus Pearce’ Programm. Kurz darauf, am Freitag, 12. April, gastiert das bayerische Musikkabarett-Trio „Da Huawa, da Meier und i“ in der Stadthalle.

Django Asül soll am Freitag, 5. Juli, in Penzberg auftreten. Der Kabarettist aus Deggendorf, der 2007 ein einmaliges Gastspiel als Fastenprediger auf dem Nockherberg hatte und seither beim Maibock-Anstich im Hofbräuhaus auftritt, stellt sein Programm „Die letzte Patrone“ vor. Jubiläum feiert 2019 auch die „Couplet AG“. Die Musikkabarett-Gruppe wird 25 Jahre alt. In der Penzberger Stadthalle wird sie am Freitag, 11. Oktober, mit Klassikern und neuen Nummern auftreten. Die Schauspielerin und Kabarettistin Sissi Perlinger ist für Freitag, 25. Oktober, angekündigt. In Penzberg zeigt sie ihr Programm „Worum es wirklich geht“.

Rockig wird es am Freitag, 15. November. Günther Sigl, Sänger der Spider Murphy Gang, kommt mit seiner eigenen Band. Sein Repertoire umfasst eine Mischung aus Boogie Woogie, Swing, Rock’n’Roll und alten Schlagern. Dazu gehören laut Breitenfellner auch Klassiker seiner Spider Murphy Gang.

Das Finale 2019 gehört dem Schriftsteller und Kolumnisten Axel Hacke. Er liest am Donnerstag, 5. Dezember, in der Stadthalle vor. Aus welchen Texten, lasse sich vorher nicht sagen, so Breitenfellner. Das entscheide Hacke erst im Laufe des Abends. Zu dessen erfolgreichsten Büchern gehört „Der weiße Neger Wumbaba“, in dem er missverstandene Liedtexte aufzählt.

Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen hat bereits begonnen. Tickets gibt es in drei Kategorien bei der Buchhandlung Rolles und im Kultur-Ticketshop.

Auch interessant

Kommentare