1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

So funktioniert ein haariger Tauschhandel - Kinder lesen vor und erhalten kostenlos einen Haarschnitt

Erstellt:

Von: Franziska Seliger

Kommentare

Vorlesen mal anders: Während die Auszubildende Natalie Voß ihm die Haare schneidet, ließt ihr der zehnjährige Andi aus dem Buch „Puzzle Paul – Der verschwundene Hamster“ vor.
Vorlesen mal anders: Während die Auszubildende Natalie Voß ihm die Haare schneidet, ließt ihr der zehnjährige Andi aus dem Buch „Puzzle Paul – Der verschwundene Hamster“ vor. © Franziska Seliger

„Tausche Vorlesen gegen Haarschnitt!“ Unter diesem Motto stand eine ungewöhnliche Aktion, die die Stadtbücherei und der Friseursalon Björn Wünschirs aus Penzberg anlässlich des bundesweiten Vorlesetages in der Rathauspassage veranstalteten.

Penzberg – Im Nacken ganz kurz? Oder vielleicht ein Muster einrasieren lassen? Was für eine Frisur er sich schneiden lassen wollte, wusste Andi gegen 14 Uhr, kurz nach Beginn dieser ganz besonderen Haarschneide-Aktion zwar noch nicht. Was er seiner Friseurin als Gegenleistung für seinen kostenlosen Haarschnitt vorlesen würde, das wusste der Zehnjährige aber ganz genau: „Puzzle Paul – Der Verschwundene Hamster“ von James Preller hatte der junge Penzberger in die Rathauspassage mitgebracht. Hier hatte man im neuen Showroom kurzerhand Spiegel und Schminktische aufgebaut und den Raum so für die Dauer von drei Stunden in einen kleinen Friseursalon verwandelt.

Vorbild ist Münchner Friseur, der für seine Aktion den deutschen Lesepreis erhalten hat

Welches Buch er vorlesen würde, habe er selbst entschieden, betonte Andi. Und nein, seine Mutter habe ihn nicht zum Mitmachen gedrängt, damit er ganz nebenbei ein bisschen Lesen üben könnte. „Ich hatte Lust dazu. Ich finde das nämlich eine lustige Idee“, versicherte Andi. Gehabt hatte diese lustige Idee Stadtbücherei-Mitarbeiterin Sandy Schantz. Darauf gebracht habe sie der Münchner Friseur Danny Beuerbach, der diesjährige Gewinner des deutschen Lesepreises der Stiftung Lesen. Auch er schneide Kindern kostenlos die Haare, wenn sie ihm als Gegenleistung vorlesen. „Diese Idee fand ich so toll“, sagte Schantz. Der bundesweite Vorlesetag sei nun der willkommene Anlass gewesen, Beuerbachs Konzept selbst einmal auszuprobieren.

Für drei Stunden hatten sich in Penzberg neun Kinder und Jugendliche angemeldet

Das kam in Penzberg offenbar gut an. Denn wie Schantz sagte, hätten sich für die dreistündige Aktion neun Kinder und Jugendliche angemeldet. „Damit sind wir ausgebucht.“ Oberstes Anliegen der Stadtbücherei sei es immer, Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern. Und vielleicht, so hoffte sie, könne diese ungewöhnliche und unkomplizierte Aktion ein bisschen dazu beitragen und beim Nachwuchs die Lust am Lesen wecken.

Andis Mutter Sonja Wolf hat die Aktion überzeugt. „Mein Sohn hat ohne einen Schubs von mir Lust dazu gehabt“, betonte sie. Und sie persönlich finde „alles, was neu und spannend ist in Penzberg, eine gute Aktion“.

Friseurin Sandy Theiss: „Ich finde die Aktion einfach mega“

Kathrin, die mit ihren beiden kleinen Töchtern gekommen war, kann das nur bekräftigen. Weil ihre beiden Mädchen mit drei und fünf Jahren noch zu klein zum Selber-Vorlesen waren, griff sie selbst zur Lektüre und las Töchterchen Marie aus dem Buch „Mein Milchzahnbuch“ vor, während Friseurin Sandy Theiss die langen braunen Haare der Fünfjährigen in Form brachte und ihrer kleinen Schwester eine schicke Flechtfrisur verpasste. „Ich finde die Aktion einfach mega“, sagte Theiss, denn sie arbeite sehr gerne mit Kindern.

Ein Friseurbesuch sei bei ihren Mädchen immer etwas schwierig, erklärte Kathrin. Die Kleinen hätten Angst vor den fremden Leuten und davor, dass es ziepen könnte beim Haareschneiden. Über diese Angst helfe das Vorlesen hinweg, indem es ablenke, freute sich Kathrin. Die kleine Marie jedenfalls saß an diesem Nachmittag völlig entspannt auf dem Stuhl und ließ an ihren Haaren herumschneiden. Das Buch, erzählte sie, habe sie von ihrer Mama bekommen – gerade rechtzeitig, denn die ersten Milchzähne seien ihr schon ausgefallen.

Auch interessant

Kommentare