1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Penzberg

Das war knapp: Brand in Penzberger Gaststätte gelöscht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Baar

Kommentare

null
Auf der Terrasse hat es gebrannt. Die Feuerwehr entfernte die Holzverschalung. © Andreas Baar

Gerade noch rechtzeitig wurde in Penzberg ein Brand entdeckt. Das Feuer war in einer Gaststätte am Nonnenwaldstadion ausgebrochen. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Penzberg – Sie war längere Zeit nicht in Betrieb und ist seit März 2017 wieder von der Stadt Penzberg verpachtet: die Sportgaststätte am Nonnenwaldstadion. Freitagnacht brach an der dortigen Terrasse ein Feuer aus. Die Feuerwehr war um 23.56 Uhr alarmiert worden. Der zufällig vorbeigekommene Hausmeister hatte laut Kommandant Christian Abt die Flammen bemerkt und Alarm geschlagen. 

30 Aktive rückten mit fünf Fahrzeugen an, unterstützt von 18 Iffeldorfer Kameraden in weiteren zwei Fahrzeugen. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Holzverschalung an der Außenterrasse Feuer gefangen hatte. Die Einsatzkräfte entfernten die Verschalung auf einer Fläche von etwa acht auf vier Metern und löschten die Flammen ab. Zur Sicherheit wurde über die Brandstelle ein Schaumteppich gelegt, „damit über Nacht nichts passiert“, wie Abt der Heimatzeitung sagt. Dem Kommandanten zufolge war es allerhöchste Zeit gewesen. „Das war in letzter Sekunde“, bekräftigt Abt – ansonsten bestand die Gefahr, dass der Dachstuhl Feuer fängt.

Verletzte gab es bei dem Brand zum Glück nicht. Allerdings entstand ein Sachschaden, den die Polizei auf rund 10 000 Euro schätzt. Wie Penzbergs Inspektionsleiter Jan Pfeil auf Nachfrage sagt, wird jetzt gegen einen 37-jährigen Penzberger wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Der Mann habe wohl Zigaretten im Mülleimer entsorgt, von diesem aus hätte sich der Brand entwickelt.

Auch interessant

Kommentare