+
Das Wellenbad in Penzberg.

Wassereinbruch: Wellenbad muss für drei Tage schließen

  • schließen

Das Wellenbad in Penzberg wird für drei Tage geschlossen. Der Grund: Wegen des starken Regens fließt Wasser durch die Decke in das Bad.

Penzberg - Wegen des starken Regens am Mittwoch strömte Wasser ins Penzberger Wellenbad – durch Dachluken, an den Balken entlang, über Lampen und Feuermelder. Betroffen waren Umkleiden, Toiletten, Technikraum und der Bereich hinter dem Sprungturm. Die größte Sorge bereitet den Stadtwerken der Wassereintritt im Technikraum.

Am Mittwochnachmittag teilte Stadtwerke-Vorstand Josef Vilgertshofer mit, dass das Wellenbad für drei Tage geschlossen werden muss. Dieses Mal sei deutlich mehr Wasser eingetreten als zuletzt bei Starkregenereignissen. „Stark betroffen ist vor allem der Technikbereich, in dem sich Schaltschränke und Beleuchtungsanlagen befinden“, so Vilgertshofer. „Hier besteht die Gefahr, dass es zu Kurzschlüssen oder Schwelbränden kommt.“ Aus Sicherheitsgründen, erklärte er, werde ein Teil der elektrischen Anlagen außer Betrieb genommen. Das Bad werde deshalb ab sofort bis einschließlich Freitag, 15. Juni, geschlossen. Das Bad wird laut Stadtwerke-Chef voraussichtlich ab dem Samstag, 16. Juni, wieder in Betrieb gehen.

Wie berichtet, gibt es den Vorwurf, dass die Stadtwerke das Dach absichtlich verlottern lassen und nicht sanieren. Das wies Vilgertshofer auf Nachfrage nochmals zurück. In Wartungspausen werde das Dach regelmäßig geprüft und ausgebessert. Durch die „Flickarbeiten seit vielen Jahren“ seien Wassereintritte bei Starkregen aber keine Überraschung. Laut Vilgertshofer stellt sich jedoch die Frage, ob angesichts des geplanten Neubaus eine komplette Dachsanierung für wenige Monate Sinn macht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Auftritt in Tracht oder einprägsame Botschaften: Auf ihren Wahlplakaten setzen die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Weilheim-Schongau auf unterschiedliche Strategien. …
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Werk in Penzberg: Roche pendelt mit Raffael
Kunst trifft Naturwissenschaft: Im Penzberger Roche-Werk hängt „Raffaels Pendel“ mitten im neuen Laborkomplex. Der Künstler vereint Hightech und Antike.
Werk in Penzberg: Roche pendelt mit Raffael
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Am Herd mit Regina Schropp (Bayernpartei): „Babys in der Krippe finde ich schlimm“
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Beim Penzberger „StadtLesen“ entführte Krimiautorin Inge Löhnig auf dem Stadtplatz in eine Welt voller Niedertracht und Rache.
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms

Kommentare