+
Stadtfest in Penzberg im Jahr 2013, hier die Bahnhofstraße.

Wegen Lärm: Stadtfest auf der Kippe

Penzberg - Das Stadtfest in Penzberg steht heuer auf der Kippe - wegen der Lärmbelästigung.

Alle drei Jahre soll in Penzberg ein Stadtfest in der Innenstadt stattfinden. Ein zentraler Ort wäre der Stadtplatz. Doch die Realisierung scheint unsicher. Das kam diese Woche bei der Stadtratssitzung heraus.

Bürgermeisterin Elke Zehetner teilte mit, dass es im Landratsamt ein Gespräch mit Rathaus-Vertretern und Anwohnern – zuletzt hatten diese unter dem „Eismärchen“ zu leiden – über das Lärmproblem bei Veranstaltungen gegeben habe - mit "wenig erfreulichem Ergebnis". Das Problem laut Zehetner: Bei jeder Veranstaltung auf dem Stadtplatz werde es immer Zeiten geben, in denen gegen die Lärmschutzregeln verstoßen wird, ganz zu schweigen bei Eismärchen oder Public Viewing.

Für Empörung sorgte dies am Dienstag unter den Stadtratsmitgliedern. Sie sprachen sich dafür aus, weiterhin Veranstaltungen am Stadtplatz zuzulassen, sowohl das Stadtfest als auch Public Viewing. Das Rathaus will nun die Planungen fortsetzen.

(mehr dazu in der Donnerstagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Verletzte bei Kollision in Penzberg
Drei Leichtverletzte, darunter zwei Kinder, und ein hoher Sachschaden - das ist die Bilanz eines Unfalls in Penzberg.
Drei Verletzte bei Kollision in Penzberg
Schlechter Besuch war eine Ausnahme
Es war einfach zu heiß, deshalb blieben die Besucher beim Peißenberger Maimarkt aus. Der Termin soll indes bleiben. 
Schlechter Besuch war eine Ausnahme
3,7 Millionen fürs Wasser
Rund 3,7 Millionen Euro hat sich die Gemeinde Polling die Ertüchtigung ihrer Wasserversorgung kosten lassen. Vorerst letztes Projekt war der Bau eines Brunnenhauses an …
3,7 Millionen fürs Wasser
Drei Tage, zwei Kirchen, ein Fest
Zum Luther-Jubiläum veranstalten Protestanten und Katholiken ein ökumenisches Christusfest in Weilheim. Es dauert drei Tage.
Drei Tage, zwei Kirchen, ein Fest

Kommentare