+
Wellenbad in Penzberg

Wellenbad-Bürgerbegehren nimmt Hürde

  • schließen

Die Initiatoren des Wellenbad-Bürgerbegehrens in Penzberg haben, wie erwartet, das Quorum erreicht.

Die offiziellen Zahlen nannte der städtische Ordnungsamtsleiter Peter Holzmann vor: Demnach wurden 1829 Unterschriften gezählt, von denen 1624 gültig sind. Für ein Bürgerbegehren müssen neun Prozent der Wahlberechtigten in einer Kommune unterzeichnen. In Penzberg liegt dieser Grenzwert bei 1158 Wahlberechtigten.

Auch wenn das Quorum erreicht wird: Bis zur Entscheidung über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens können noch Unterschriften-Listen nachgereicht werden.

Damit haben Schwimmvereinschef Wolfgang Kling und seine Mitstreiter die erste Hürde übersprungen. Prüfen muss Ordnungsamtsleiter Holzmann noch die grundsätzliche Zulässigkeit. Wie berichtet, hatte eine Vorprüfung ergeben, dass die Stadt nicht für das Wellenbad zuständig ist. Dem steht die Rechtsmeinung entgegen, dass auch Kommunalunternehmen Adressaten eines Bürgerbegehrens sein können.

Das Ergebnis der Prüfung wird Holzmann dem Stadtrat zur Entscheidung vorlegen. Dies wird voraussichtlich am Dienstag, 28. März, sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vergessen, den Joint wegzuräumen
Als ein Sanitäter einen Schongauer behandelte, entdeckte er bei ihm einen Joint und zeigte ihn darum an. Der 54-Jährige erhielt eine Geldstrafe. 
Vergessen, den Joint wegzuräumen
70 Jahre verheiratet: Webers feiern Gnadenhochzeit
„Es ist eine Gnade, gesund alt zu sein und auf 70 gemeinsame Jahre zu blicken. Das kann jeder schaffen, wenn er sich anständig verhält“, verriet Vinzenz Weber. Er und …
70 Jahre verheiratet: Webers feiern Gnadenhochzeit
„Rigi-Rutsch‘n“: Nicht alles ist zur Eröffnung fertig
Die Temperaturen steigen, die Freibadsaison rückt näher. Und die „Rigi-Rutsch‘n“ bewegt weiter die Gemüter.
„Rigi-Rutsch‘n“: Nicht alles ist zur Eröffnung fertig
„Roche“ legte auch in Penzberg kräftig zu
„Roche Deutschland“ meldet für das Jahr 2016 ein starkes Wachstum. Dazu trug besonders der Standort Penzberg bei, im dortigen Werk sind mittlerweile 5788 Menschen …
„Roche“ legte auch in Penzberg kräftig zu

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare