+
Das Penzberger Wellenbad.

Wellenbad-Wechsel nicht zum Nulltarif

Penzberg - Der Stadtrat in Penzberg hat die Übertragung des Wellenbads an die Stadtwerke beschlossen - das geht aber nicht zum Nulltarif.

Nächstes Jahr soll der Umbau des Wellenbads beginnen. Über zehn Millionen Euro wird das kosten. Schultern sollen dies die Stadtwerke. Der Penzberger Stadtrat beschloss diese Woche mehrheitlich, das bisher städtische Bad den eigenen Stadtwerken zu übertragen.

Vorgesehen sind eine energetische Sanierung, die die hohen Energiekosten senkt, sowie eine Rutsche und ein neuer Saunabereich, was wieder mehr Besucher anlocken soll. Auch wenn Sanierung und Erweiterung nun Aufgabe der Stadtwerke ist: Die Stadt Penzberg wird weiterhin Geld in das Wellenbad buttern müssen, womöglich in Höhe von mehreren 100 000 Euro im Jahr. Stadtwerke-Chef Dieter Schubert sagte diese Woche in der Stadtratssitzung, dass die Stadtwerke für den Wellenbad-Betrieb auf einen Defizitausgleich der Stadt angewiesen seien. Womöglich muss die Stadt auch Geld für die Sanierung zuschießen.

(mehr in der Freitagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

wos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfallverursacherin (23) hatte gar keinen Führerschein
Eine 23-jährige aus Wessling, die gar keinen Führerschein hat, hat am Samstag gegen 22.45 Uhr bei Polling einen Autounfall verursacht.
Unfallverursacherin (23) hatte gar keinen Führerschein
Rentnerin (61) mit Gewinnzusage betrogen
Einen Schaden von 1100 Euro erlitt eine 61-jährige Frau aus dem Altlandkreis Weilheim. Sie war auf einen Telefonbetrüger hereingefallen. Die Summe hätte aber auch höher …
Rentnerin (61) mit Gewinnzusage betrogen
Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen
Die Stadt Penzberg sieht keinen Grund, die Kündigungsfristen für die Schrebergartenparzellen im Breitfilz und an der Wankstraße zu ändern.
Schrebergärten: Stadt beharrt auf Kündigungfristen
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor
Kaum ein Durchkommen mehr gab es am Donnerstagabend in der Turnhalle der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule in Weilheim. Dort fand ein Unterricht der etwas anderen Art …
Auch der Kaminkehrer stellte seine Arbeit vor

Kommentare