+
Dritte Kultuhrnacht: Auch die SonPas spielen wieder, hier beim Auftritt 2015

Es wird rockig: "Kultuhrnacht" in Penzberg

  • schließen

Penzberg - Rock und Pop, Schlager und DJ-Musik, Improvisationstheater und eine stille Zeit der Lichter: Zum dritten Mal findet am Samstag, 29. Oktober, in Penzberg die „Kultuhrnacht“ statt. Der Vorverkauf läuft.

Die „Kultuhrnacht“ in Penzberg geht am Samstag, 29. Oktober, in die dritte Runde. Wobei „Kultuhrnacht“ kein Schreibfehler ist. In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren für die Winterzeit umgestellt.

Seit dem Jahr 2014 ist die Nacht der Zeitumstellung in Penzberg auch die Nacht des Musikfestivals, organisiert von Iris Mühle aus Murnau. Vorbild ist die Murnauer „Kunstnacht“.

Seit dem Start vor zwei Jahren wächst die Zahl der Konzert-Orte: Erst waren es zwölf, dann 13, und jetzt sind es 15 Orte. Neu dabei sind diesmal die Stadtbücherei in der Rathauspassage, die Tanzschule „Müller“ an der Bichler Straße, das Bistro „Oase“ an der Philippstraße und das Roche-Werk. Dass das Unternehmen im Nonnenwald seine Tore öffnet, dürfte eine Besonderheit sein. Gleich zwei Bands werden dort spielen: „Strawanza“ und „Spiders’n’Snakes“, quasi die hauseigene Band – sie besteht aus Roche-Mitarbeitern.

Starten wird das Musik-Festival um 19 Uhr in der Christkönigskirche. Dort werden heuer Michael Wiesner und seine Band auftreten, unterstützt von Gabriele Schretter und dem „Colorata-Chor“, alles in allem rund 20 Musiker. Der Auftakt ist wieder ein Benefizkonzert, dessen Erlös an das Don-Bosco-Jugendhaus in Steigenberg fließen soll. Danach beginnt in der Kirche wieder die „Nacht der Lichter“. Fahren wird auch der Party-Bus mit Bar und Diskjockey.

Christkönigskirche: Michael Wiesner & Band, Sängerin Gabriele Schretter und dem „Colorata-Chor“;

Stadtbücherei: Improvisationstheater „Tatwort“;

Buchhandlung „Rolles“: „Das Fräulein in Begleitung“;

Tanzschule „Müller“: „Banda Xango“;

Bergwerksmuseum: "La Café Blue International“;

Pizzeria „Arena“: „Frettless“;

Tanzschule „Martynas“: „Orchester Kurzweil“;

Bistro „Oase“: „Painted Desert“;

„Ari’s Taverna“: „Hans Jürgen & Helena“;

Weinhaus „Herold“: „The SonPas“;

Roche „Eventlocation“: „Strawanza“ und „Spiders’n’ Snakes“;

„Badstuben am Wellenbad“: „Big Bad Wolf“;

„Troadstadl“: Byron;

„Hopala“: „Floque & Roque“;

Hüttenkeller: „D & J“ und „DJ Blizzard & Dan Jahnder“.

Karten im Vorverkauf gibt es bis 27. Oktober in allen teilnehmenden Örtlichkeiten, bei „Samt und Bsonders“, im „Insider Treff“ und in Weilheim bei „Lia Moden“. Online sind Tickets über „www.penzberger-kultuhrnacht.de“ erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Faschingszug: Mobiles Warmbecken und ein Vanni-Mobil
40 Gruppen und 21 Wagen waren beim Faschingsumzug in Peißenberg zu sehen. 10000 Besucher ließen sich davon anlocken.
Faschingszug: Mobiles Warmbecken und ein Vanni-Mobil
„Nörgler-Aufgüsse“ beim Gaudiwurm
Das Penzberger Wellenbad, dicht gefolgt vom Stadthallenumbau. Beides waren die großen Themen beim Gaudiwurm. Star aber war ein überdimensionaler Drache, der …
„Nörgler-Aufgüsse“ beim Gaudiwurm
Jeder wusste, wo der Schlüssel liegt
Still ist es geworden an der Dorfstraße 17 in Oberhausen. Kein Ratsch mehr, kein Einkauf mehr im Getränkemarkt „Eisenschmid“. Zum Jahresende sperrte Gerhard Krötz seinen …
Jeder wusste, wo der Schlüssel liegt
SC Forst schafft Klassenerhalt
Es war eine in weiten Teilen gruselige Saison für den SC Forst. Doch immerhin das Ende ist versöhnlich, die „Nature Boyz“ bleiben in der Landesliga.
SC Forst schafft Klassenerhalt

Kommentare