Traurige Gewissheit

Vermisster Penzberger ist tot

Penzberg -  Nun herrscht traurige Gewissheit: Der vermisste Mann aus Penzberg ist tot, er wurde in seinem abgestellten Auto gefunden. 

+++ Update: Jetzt steht fest, dass der Vermisste tot ist. Aus diesem Grund haben wir den Bericht anonymisiert. 

Der Penzberger, der bei einer Feldscheune in Raisting in seinem Wagen gefunden wurde, war am Dienstagabend von Angehörigen bei der Penzberger Inspektion als vermisst gemeldet worden. Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen; Hinweise, dass der Mann durch ein Fremdverschulden starb, gibt es bisher nicht.

Nach Eingang der Vermisstenmeldung stand die Polizei vor einem Problem: „Es gibt für uns keine Anhaltspunkte, wo er sein könnte, da er mit dem Auto weggefahren ist“, so stellvertretender Inspektionsleiter Michael Bayerlein über den Gesuchten. Deshalb gab es keine großangelegte Suchaktion, zusätzliche Kräfte wurden nicht angefordert. Allerdings unternehme man „eine verstärkte Fahndung“ durch Streifen der örtlichen Dienststellen in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen, hieß es noch am Donnerstagmorgen.

ab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nun doch Welle, Rutsche und Sauna?
Eine Wende hat der Verwaltungsrat der Stadtwerke Penzberg vollzogen. Jetzt soll es womöglich doch Welle, Sauna, Rutsche und Außenbecken geben. zieht bei den …
Nun doch Welle, Rutsche und Sauna?
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Im Frühjahr mag mancher Gasfuß wieder entspannter fahren. Doch Vorsicht: Auch in der Übergangszeit drohen immer noch Schleuderpartien.
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Typisierungsaktion in der Stadthalle
„Weilheim gegen Leukämie“ heißt es am Samstag, 25. März, beim „Weilheimer Tag der Gesundheit“ in der Stadthalle. Die Stiftung „Aktion Knochenmarkspende Bayern“ (AKB) ist …
Typisierungsaktion in der Stadthalle
Vergessen, den Joint wegzuräumen
Als ein Sanitäter einen Schongauer behandelte, entdeckte er bei ihm einen Joint und zeigte ihn darum an. Der 54-Jährige erhielt eine Geldstrafe. 
Vergessen, den Joint wegzuräumen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion