+
Eismärchen in Penzberg

Eismärchen-Auftakt: 874 Besucher und ein Rätsel

Penzberg - 874 zahlende Besucher zählte die Stadt beim Auftakt-Wochenende von „Hannis Eismärchen“. Die Panne gibt aber noch Rätsel auf.

Es wären beim Auftakt-Wochenende wohl noch sehr viel mehr Besucher am Eisplatz in Penzberg gewesen. Am Samstag waren es allerdings nur 225 Besucher, weil am Nachmittag die Eisfläche gesperrt werden musste, da Furchen und Risse auftraten. Am Sonntagabend traten wieder Risse auf. Ab 19 Uhr musste die Eisfläche auf dem Stadtplatz nochmals gesperrt werden.

Wie es zu den Schäden kommen konnte, ist unklar. Die Stadt und die Firma „Ice-World“, mit der das Rathaus noch am Samstag Kontakt aufnahm, stehen laut Kulturamtschef Thomas Sendl vor einem Rätsel. „Es gibt nach wie vor keine schlüssige Erklärung“, sagte er am Montag. Die Firma „Ice-World“, die die Eisfläche aufgebaut hat, werde so lange in Penzberg bleiben, bis das Problem gelöst ist. Sendl sagte zudem, dass die Firma viel Erfahrung besitze und europaweit Eisflächen baue. Am Montag lief der Eislauf ohne Probleme bis in den Abend.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nur die Rede machte nervös
Penzberg - Das Penzberger Kinderprinzenpaar ist offiziell im Amt. Georgios I. und Sabrina II. wurden beim Krönungsball feierlich inthronisiert.
Nur die Rede machte nervös
Zuwachs fürs Gewerbegebiet
Antdorf - Das Antdorfer Gewerbegebiet wächst weiter. Der Gemeinderat machte den Weg für noch zwei Betriebe frei.
Zuwachs fürs Gewerbegebiet
HAP-Pläne in der Warteschleife
Penzberg - Um den Kirnberg-Bebauungsplan und um die Zukunft des HAP-Werk in Penzberg ging es diese Woche im Bauausschuss.
HAP-Pläne in der Warteschleife
Edeka-Areal: Fachmärkte und Kreisel
Penzberg - Nach und nach kristallisiert sich heraus, was auf dem Edeka-Areal in Penzberg passieren wird. Diese Woche wurde darüber im Bauausschuss gesprochen. Auch über …
Edeka-Areal: Fachmärkte und Kreisel

Kommentare