+
Zwei Radler haben vermutlich am Mittwoch ein Tempo-Messgerät an der Bichler Straße beschädigt.

An der Bichler Straße

Tempo-Messgerät beschädigt: Waren es Radler?

  • schließen

Penzberg - Vermutlich zwei Radfahrer haben laut Polizei am Mittwoch in Penzberg ein Tempo-Messgerät umgetreten und beschädigt. Nun werden Hinweise gesucht.

Ein Mitarbeiter des Zweckverbandes Kommunale Verkehrsüberwachung Oberland stellte am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, eine Messstelle auf dem Geh- und Radweg auf Höhe der Kleingartenanlage Stegfilz in der Bichler Straße auf. Als zwei Fahrradfahrer vorbei fuhren, hörte er laut Polizei ein Scheppern und musste feststellen, dass eine der Funkkameras umgeknickt war. Laut Polizei wurde die Funkkamera vermutlich durch einen der beiden Fahrradfahrer im Vorbeifahren umgetreten.

An der Funkkamera entstand ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro. Nach Angaben des Angestellten fuhren die Fahrradfahrer anschließend in den Andreas-Höck-Weg. Die Radler sind etwa 19 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 groß. 

Einer der Fahrradfahrer trug ein pinkfarbenes Trikot und eine kurze Hose. Der andere ein dunkles T-Shirt und ebenfalls eine kurze Hose. Beide waren mit Mountainbikes unterwegs. 

Zeugenhinweise

Die Polizei Penzberg bittet um Zeugenhinweise zu den Fahrradfahrern unter der Telefonnummer 08856/92570.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reh-Unfall in der Stadt
Penzberg - Ein Wildunfall ereignete sich im Penzberger Stadtgebiet: Ein Reh in lief in ein Auto. Es wurde dabei getötet.
Reh-Unfall in der Stadt
Wellenbad-Umfrage: 990 machten mit
Penzberg - 990 Menschen haben sich an der Wellenbad-Umfrage beteiligt, die die „Bürger für Penzberg“ (BfP) initiiert haben. Nun liegt das Ergebnis vor.
Wellenbad-Umfrage: 990 machten mit
Nur die Rede machte nervös
Penzberg - Das Penzberger Kinderprinzenpaar ist offiziell im Amt. Georgios I. und Sabrina II. wurden beim Krönungsball feierlich inthronisiert.
Nur die Rede machte nervös
Zuwachs fürs Gewerbegebiet
Antdorf - Das Antdorfer Gewerbegebiet wächst weiter. Der Gemeinderat machte den Weg für noch zwei Betriebe frei.
Zuwachs fürs Gewerbegebiet

Kommentare