Stadt Penzberg

Firmen wollen Netzwerk-Treffen für Unternehmen

Penzberg - Energiekosten einsparen und gleichzeitig das Klima schonen: Darum geht es in den Netzwerk-Treffen für Penzberger Unternehmen. Im Dezember findet das nächste Treffen statt.

Betriebe in Penzberg sollen sich gegenseitig helfen, um – bildlich gesprochen – auf einen grünen Zweig zu kommen. Sie sollen Erfahrungen austauschen, wie sie ihren Energieverbrauch senken können, sei es mit kleinen Dingen wie einer Zeitschaltuhr oder mit der Optimierung von ganzen Produktionsprozessen. Das ist der Sinn eines Netzwerks, das der städtische Klimaschutzbeauftrage Patrick Jähnichen knüpfen will. 

Erfahrungen mit Energieeffizienz gibt es bereits in Penzberg, zum Beispiel bei Roche, HAP und bei „Schleicher Fahrzeugteile“. Bei der Firma „Schleicher“ an der Seeshaupter Straße soll auch das zweite Netzwerk-Treffen stattfinden – praktisch als Anschauungsunterricht. Diese Firma hat das Ökoprofit-Zertifikat des Landkreises. Bislang hat Jähnichen 24 Anmeldungen von 16 Betrieben und Institutionen. Sechs Plätze wären noch frei.

Betriebe, die ein Energiemanagementsystem für eine Zertifizierung einführen, müssen zum Beispiel erkunden, ob und wie sie bestimmte Produktionsverfahren optimieren können. Sie müssen sich Ziele setzen, Optimierungsvorschläge machen und einen Energiebeauftragten ernennen. 

Klar, dass ein Energiemanagement ein hoher Aufwand sei, andererseits die Energiekosten bei Unternehmen häufig aber nur drei Prozent der Kosten ausmachten, räumt Patrick Jähnichen ein. Dennoch, sagt er, seien hohe Einsparpotenziale möglich.

Das Treffen des „Energieeffiziensnetzwerks findet am Donnerstag, 17. Dezember, 14 bis 18 Uhr, bei „Schleicher Fahrzeugteile“ in Penzberg statt. Klimamanager Patrick Jähnichen hat noch Platz für sechs Teilnehmer: Anmeldung und Info: Telefon 08856/813148.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reh-Unfall in der Stadt
Penzberg - Ein Wildunfall ereignete sich im Penzberger Stadtgebiet: Ein Reh in lief in ein Auto. Es wurde dabei getötet.
Reh-Unfall in der Stadt
Wellenbad-Umfrage: 990 machten mit
Penzberg - 990 Menschen haben sich an der Wellenbad-Umfrage beteiligt, die die „Bürger für Penzberg“ (BfP) initiiert haben. Nun liegt das Ergebnis vor.
Wellenbad-Umfrage: 990 machten mit
Nur die Rede machte nervös
Penzberg - Das Penzberger Kinderprinzenpaar ist offiziell im Amt. Georgios I. und Sabrina II. wurden beim Krönungsball feierlich inthronisiert.
Nur die Rede machte nervös
Zuwachs fürs Gewerbegebiet
Antdorf - Das Antdorfer Gewerbegebiet wächst weiter. Der Gemeinderat machte den Weg für noch zwei Betriebe frei.
Zuwachs fürs Gewerbegebiet

Kommentare