+
Die Unterschrift: Während Bürgermeister Kroiß unterzeichnet, blicken die Mitglieder der Steuerungsgruppe über die Schulter.

Iffeldorf

Fairtrade-Siegel einen Schritt näher

  • schließen

Iffeldorf -  Iffeldorf hat den nächsten Schritt zur Fairtrade-Kommune gemacht. Alle Kriterien, um das Siegel zu erhalten, sind erfüllt.

Vorige Woche unterzeichnete Bürgermeister Hubert Kroiß im Beisein der Steuerungsgruppe den Antrag. Er geht jetzt nach Köln an den TransFair-Verein. Nun heißt es warten. Frauke Dekinger und Robert Greil, die Sprecher der Steuerungsgruppe, rechnen mit mindestens sechs Wochen Wartezeit auf eine Antwort. Und wenn das Fairtrade-Siegel kommt, dann wird gefeiert. Vielleicht, so Robert Greil, schon im neuen Bürgersaal beim Deichstetterhaus.

Robert Greil hatte vor gut einem Jahr den Antrag im Gemeinderat eingebracht, sich um das Siegel zu bewerben. Das Gremium stimmte dem zu – womit schon mal ein Kriterium erreicht war. 

Laut Robert Greil wurden die Grundschule, der TSV, die Kirche und die Nachbarschaftshilfe ins Boot geholt. Fairtrade-Produkte werden ihm zufolge zudem beim Kiosk am Osterseenparkplatz, im Café Hofmark, bei Edeka, bei Blumen Necker und bei der Tankstelle Greil verkauft. Letzte Auflage: Über die Fairtrade-Aktionen muss auch berichtet werden. Deutschland, sagte Bürgermeister Kroiß bei der Unterzeichnung, sei eines der reichsten Länder der Welt. „Wir können nicht auf Kosten anderer leben und für billige Waren andere Menschen ausbeuten.“ 

Mehr dazu in der Donnerstagsausgabe des "Weilheimer Tagblatt" und "Penzberger Merkur". 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto kracht bei Antdorf gegen zwei Bäume
Antdorf - Der Winter und seine eisigen Temperaturen führen auf vielen Straßen zu Glatteis. Zum Verhängnis wurde dies einer 30-Jährigen aus Eberfing, die bei Antdorf von …
Auto kracht bei Antdorf gegen zwei Bäume
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Penzberg - Das dritte „Eismärchen“ ging vor wenigen Tagen zu Ende. Im kommenden Dezember soll es ein viertes „Eismärchen“ in Penzberg geben.
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Penzberg - Erst ein neues Hallenbad in Penzberg bauen, dann das Wellenbad abreißen - diesen Vorschlag macht BfP-Stadtratsmitglied Wolfgang Sacher.
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze
Penzberg - Wechsel an der Spitze des Roche-Werks in Penzberg: Claus Haberda übernimmt die Leitung „Finanzen und Controlling“ der Roche Diagnostics GmbH.
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze

Kommentare