A95: Fast 150.000 Euro Schaden bei Unfällen

  • schließen

Penzberg - Bei fünf Unfällen auf der regennassen A95 am Donnerstag entstand fast 150.000 Euro Schaden.  

Auf regennasser Fahrbahn ist es am Donnerstagabend auf der A95 zwischen Penzberg und Wolfratshausen zu fünf Unfällen gekommen, bei denen fast 150.000 Euro Sachschaden entstand. Bis auf ein Ehepaar aus Sachsen kamen alle mit dem Schrecken davon.

Das erste Mal krachte es gegen 16.30 Uhr nahe Penzberg in Fahrtrichtung München. Ein Mann (72) aus Sachsen verlor laut Verkehrspolizei bei Aquaplaning die Kontrolle über sein Auto, das erst gegen die Leitplanke fuhr, dann in den Grünstreifen schleuderte, sich überschug und auf dem Dach liegenblieb. Der Fahrer und seine Ehefrau (73) wurden leicht verletzt. Allein hier entstand 65.000 Euro Schaden. Für diesen Unfall sucht die Verkehrspolizei Weilheim (Telefon 0881/6400) Zeugen.

Fast an der gleichen Stelle verlor gegen 21 Uhr auch ein Farchanter (56) auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen schleuderte ebenfalls von der Fahrbahn und überschlug sich. Der Mann blieb unverletzt, der Schaden beträgt laut Polizei 50 000 Euro. Die Feuerwehr musste den rechten Fahrstreifen während der Unfallaufnahme sperren.

Eine Viertelstunde später krachte es gleich zwei Mal. Nahe der Anschlussstelle Seeshaupt in Richtung Süden rutschte das Auto einer Farchanterin (32) zuerst mit der Front, dann mit der rechten Seite in die Mittelleitplanke. Auch sie blieb unverletzt. Schaden: 9000 Euro. Zur gleichen Zeit kam ein paar Kilometer weiter bei Penzberg, Fahrtrichtung München, eine Münchner Studentin (28) mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab. Sie blieb ebenfalls unverletzt. An ihrem Wagen entstand 16 000 Euro Schaden.

Einen Streifzusammenstoß gab es noch gegen 20.30 Uhr nahe der Seeshaupter Anschlusstelle Richtung Süden. Dort touchierten zwei Fahrzeuge. Verletzte gab es nicht. Schaden: 2000 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Penzberg - Das dritte „Eismärchen“ ging vor wenigen Tagen zu Ende. Im kommenden Dezember soll es ein viertes „Eismärchen“ in Penzberg geben.
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Penzberg - Erst ein neues Hallenbad in Penzberg bauen, dann das Wellenbad abreißen - diesen Vorschlag macht BfP-Stadtratsmitglied Wolfgang Sacher.
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze
Penzberg - Wechsel an der Spitze des Roche-Werks in Penzberg: Claus Haberda übernimmt die Leitung „Finanzen und Controlling“ der Roche Diagnostics GmbH.
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze
Rodung für neues Wohnviertel beginnt
Penzberg - Für das geplante Wohnviertel westlich der Birkenstraße in Penzberg sollen diese Woche am Dienstag die Baumfällarbeiten beginnen.
Rodung für neues Wohnviertel beginnt

Kommentare