Bub (9) als ehrlicher Finder

Penzberg - Ein Penzberger Bub (9) erwies sich in der frühen Halloween-Nacht als ehrlicher Finder. Er fand eine Geldbörse mit Bargeld - und gab sie bei der Polizei ab.

Am Montag gegen 19.30 Uhr erschien der Neunjährige mit seinem drei Jahre ältereren Bruder und dem 41-jährigen Vater auf der Penzberger Wache. Der Bub gab eine schwarze Geldbörse ab, in ihr befanden sich mehr als 300 Euro Bargeld, diverse Dokumente und Scheckkarten. Das gute Stück hatten der Bub kurz zuvor im Bereich „Am alten Bahnhof“ beim Spielen gefunden.

Nach einigen Ermittlungen der Polizei konnte der Eigentümer der Geldbörse, ein 63-jähriger Penzberger, schließlich erreicht werden. Dieser hatte den Verlust unmittelbar vorher bemerkt und „war gerade im Begriff, seine Scheck- und Kundenkarten sperren zu lassen“, teilte Inspektionsleiter Jan Pfeil mit. Der Besitzer der Geldbörse war „sichtlich erleichtert und überaus dankbar“, als er sein Eigentum bei der Polizei abholte. Für den ehrlichen Finder gibt es einen besonderen Dank: Der Mann erklärte den Polizeibeamten, dass er das gesamte in der Geldbörse befindliche Bargeld als Finderlohn geben wolle.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze
Penzberg - Wechsel an der Spitze des Roche-Werks in Penzberg: Claus Haberda übernimmt die Leitung „Finanzen und Controlling“ der Roche Diagnostics GmbH.
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze
Rodung für neues Wohnviertel beginnt
Penzberg - Für das geplante Wohnviertel westlich der Birkenstraße in Penzberg sollen diese Woche am Dienstag die Baumfällarbeiten beginnen.
Rodung für neues Wohnviertel beginnt
Fasching in Penzberg: Prinzenpaar übernimmt das Zepter
Penzberg - Jetzt geht‘s los: Das Faschingsprinzenpaar hat in Penzberg beim Krönungsball das Zepter übernommen.
Fasching in Penzberg: Prinzenpaar übernimmt das Zepter
Unbekannter lockert Radmuttern
Penzberg - Ein Unbekannter hat in Penzberg bei einem Auto die Radmuttern gelöst - der Autofahrer bemerkte es nach einigen Kilometern Fahrt.
Unbekannter lockert Radmuttern

Kommentare