+
Die Platten für den "Wasserträger" am Penzberger Stadtplatz sind schon weg.

Platten weg: Platz für den Esel

  • schließen

Penzberg - Was macht das Loch auf dem Stadtplatz in Penzberg? Es ist für den Esel-Brunnen.

Bis Ende des Monats soll auf dem Penzberger Stadtplatz der „Wasserträger“, vulgo Esel-Brunnen, stehen. Die Vorarbeiten haben schon begonnen. Auf der Fläche zwischen Bäumen und Bänken, die für den Brunnen vorgesehen ist, wurden die Platten weggehoben, um den Brunnen installieren zu können.

Bis dahin wird es aber noch etwas dauern. In zwei Wochen, so der Plan des Stadtbauamts, soll das Wasserbecken angeliefert werden, in dem der Esel stehen wird. Eine Woche später folgt dann der Brunnen per Autokran. Wie berichtet, will die Stadt die Einweihung am Donnerstag, 28. Juli, mit einem Fest feiern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Meistgelesene Artikel

Edeka-Areal: Fachmärkte und Kreisel
Penzberg - Nach und nach kristallisiert sich heraus, was auf dem Edeka-Areal in Penzberg passieren wird. Diese Woche wurde darüber im Bauausschuss gesprochen. Auch über …
Edeka-Areal: Fachmärkte und Kreisel
Von der Papierrolle zur Zeitung
Penzberg - Wie entsteht eine Zeitung?  Diese Frage lässt sich beantworten, nämlich bei einer kostenlosen Führung durch das Penzberger Druckhaus.
Von der Papierrolle zur Zeitung
Eine Bretterwand für die Bichler Straße
Penzberg - Eine Sichtblende an der Bichler Straße: Was in der Region bisher von Einmündungen auf Bundesstraßen bekannt ist, soll es nun auch in Penzberg geben.
Eine Bretterwand für die Bichler Straße
Wenn der Kommandant Feuer spuckt
Penzberg - Die Freiwillige Feuerwehr in Penzberg wird heuer 140 Jahre alt. Mit einem Schnuppertag gehen die Feiern los: Jeder darf einmal Feuerwehrmann oder -frau …
Wenn der Kommandant Feuer spuckt

Kommentare