Lärm macht krank: Tempo-30-Empfehlung für Penzberg

Penzberg - Sollen alle oder die meisten Straßen in Penzberg auf Tempo 30 beschränkt werden? Diesen Vorschlag will die Stadt nun prüfen.

Tempo 30 an der Wölflstraße und an anderen Straßen in Penzberg, an denen bisher noch 50 gilt? Genau diese Empfehlung gab es am Donnerstagabend bei einem Bürgerinformationsabend in Penzberg. Sie stammt vom Büro Möhler und Partner, das von der Stadt Penzberg für eine Lärmaktionsplanung beauftragt wurde. Diese Lärmaktionsplanung könnte nun den Weg zu Geschwindigkeitsbegrenzungen in Penzberg weisen.

Diplom-Ingenieur Roosbeh Karimi stellte am Donnerstag Ergebnisse seiner Untersuchungen vor, nach denen an vielen Penzberger Straßen ein Verkehrslärm herrscht, der nach Empfehlungen der EU aus Gesundheitsgründen vermindert werden muss. Als Maßnahme schlug er Tempo 30 vor, verbunden mit baulichen Änderungen, die Autofahrer bremsen.

Dabei betraf der Vorschlag nicht nur Straßen wie Wölflstraße, Schlossbichl oder Nonnenwaldstraße, sondern auch Staatsstraßen wie Karl- und Bahnhofstraße.

Bei den Anwohnern, die zu dem Informationsabend gekommen waren, stieß dies auf offene Ohren. An der Wölflstraße drängt man seit Jahren auf Tempo 30. Aber auch bei den anwesenden Vertretern von Stadt und Stadtrat zeigte man sich offen. Bürgermeisterin Elke Zehetner und Ordnungsamtsleiter Peter Holzmann sagten, man werde Straße für Straße anschauen, mit den Fachbehörden sprechen und im Stadtrat eine Prioritätenliste entwickeln. Sie erwarten, dass die Begründung mit Gesundheitsgefahren durch Verkehrslärm neue Möglichkeiten eröffnet. Bei der Versammlung hieß es aber auch, dass Druck auf die Behörden notwendig sein wird - weil diese sich in Bayern noch sperren.

(mehr zur Tempo-30-Empfehlung und der Diskussion in der Wochenendausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

wos

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn der Kommandant Feuer spuckt
Penzberg - Die Freiwillige Feuerwehr in Penzberg wird heuer 140 Jahre alt. Mit einem Schnuppertag gehen die Feiern los: Jeder darf einmal Feuerwehrmann oder -frau …
Wenn der Kommandant Feuer spuckt
Auto kracht bei Antdorf gegen zwei Bäume
Antdorf - Der Winter und seine eisigen Temperaturen führen auf vielen Straßen zu Glatteis. Zum Verhängnis wurde dies einer 30-Jährigen aus Eberfing, die bei Antdorf von …
Auto kracht bei Antdorf gegen zwei Bäume
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Penzberg - Das dritte „Eismärchen“ ging vor wenigen Tagen zu Ende. Im kommenden Dezember soll es ein viertes „Eismärchen“ in Penzberg geben.
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Penzberg - Erst ein neues Hallenbad in Penzberg bauen, dann das Wellenbad abreißen - diesen Vorschlag macht BfP-Stadtratsmitglied Wolfgang Sacher.
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen

Kommentare