+
Zu einer Vermisstensuche mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften kam es am Dienstagabend in Penzberg.

90 Einsatzkräfte suchten 60-Jährigen

Vermisstensuche mit Großaufgebot in Penzberg

  • schließen

Penzberg - Am Dienstagabend kam es in Penzberg zu einer Vermisstensuche mit einem Großaufgebot von 90 Einsatzkräften. Der 60-Jährige Penzberger wurde kurz vor Mitternacht gefunden. 

Am Dienstagabend, gegen 19 Uhr, meldete eine Penzbergerin der Polizei ihren 60-Jährigen Ehemann bei der Polizei als vermisst. Er hatte laut der Ehefrau gegen 15 Uhr die Wohnung verlassen, um einkaufen zu gehen, kehrte jedoch nicht zurück, sagte Michael Bayerlein, stellvertretender Dienststellenleiter der Penzberger Polizei. 

Mit einem Aufgebot von 90 Einsatzkräften aus Polizei, Feuerwehr, Bergwacht, BRK, Rettungshundestaffel Oberland, Kriseninterventionsteam und Wasserwacht sowie einem Hubschrauber wurde der Vermisste im gesamten Stadtgebiet gesucht. 

Gegen 24 Uhr, sagte Bayerlein, teilte ein Fahrdienstleiter der Bahn mit, dass sich der 60-Jährige im Zug nach Penzberg befinde. Der Vermisste wurde laut Polizei zu seiner Ehefrau gebracht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Meistgelesene Artikel

Auto kracht bei Antdorf gegen zwei Bäume
Antdorf - Der Winter und seine eisigen Temperaturen führen auf vielen Straßen zu Glatteis. Zum Verhängnis wurde dies einer 30-Jährigen aus Eberfing, die bei Antdorf von …
Auto kracht bei Antdorf gegen zwei Bäume
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Penzberg - Das dritte „Eismärchen“ ging vor wenigen Tagen zu Ende. Im kommenden Dezember soll es ein viertes „Eismärchen“ in Penzberg geben.
Ein viertes „Eismärchen“ im nächsten Winter
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Penzberg - Erst ein neues Hallenbad in Penzberg bauen, dann das Wellenbad abreißen - diesen Vorschlag macht BfP-Stadtratsmitglied Wolfgang Sacher.
Hallenbad: Erst bauen, dann abreißen
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze
Penzberg - Wechsel an der Spitze des Roche-Werks in Penzberg: Claus Haberda übernimmt die Leitung „Finanzen und Controlling“ der Roche Diagnostics GmbH.
Roche-Werk in Penzberg: Wechsel an der Spitze

Kommentare