Penzberger Kommunalunternehmen: Mehr Transparenz nach Kritik

Penzberg - Der Verwaltungsrat des neuen Kommunalunternehmens Stadtwerke verordnet sich mehr Transparenz. Er reagiert darauf auf die Kritik.

Der Verwaltungsrat des neuen Kommunalunternehmens Stadtwerke soll künftig doch öffentlich tagen. Orientieren will man sich an Stadtrats- und Ausschuss-Sitzungen. Sie sind grundsätzlich öffentlich - mit einigen Ausnahmen. Der Penzberger Stadtrat votierte am Dienstagabend für einen Antrag von Wolfgang Sacher (SPD). Die Satzung, in der bisher grundsätzlich von nicht-öffentlichen Sitzungen die Rede war, soll entsprechend geändert werden. Wie in der Gemeindeordnung festgeschrieben gibt es aber Ausnahmen, zum Beispiel wenn es um Personal und Grundstücksangelegenheiten geht. Eine weitere Einschränkung beim Verwaltungsrat des Penzberger Kommunalunternehmens betrifft die Energiesparte: wenn sich Sitzungen um unternehmerische Entscheidungen im Wettbewerb, etwa bei Strom und Gas, drehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An die 1000 Besucher bei der Stoa169 - was sie über die Säulenhalle bei Polling sagen
An die 1000 Besucher bei der Stoa169 - was sie über die Säulenhalle bei Polling sagen
Streiterei in Weilheim eskaliert: Angreifer schütteln sogar Kinderwagen samt Baby
Streiterei in Weilheim eskaliert: Angreifer schütteln sogar Kinderwagen samt Baby
Unfälle bei Weilheim, Bernried und Pähl fordern drei Schwerverletzte
Unfälle bei Weilheim, Bernried und Pähl fordern drei Schwerverletzte
73-Jährige von Lastwagen überfahren
73-Jährige von Lastwagen überfahren

Kommentare