1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Pfadfinder erhalten eigenes Haus

Erstellt:

Kommentare

Ein festes Dach über dem Kopf bietet den Pfadfindern dieses Haus. Foto: rr
Ein festes Dach über dem Kopf bietet den Pfadfindern dieses Haus. © Ruder

Weilheim - Große Freude beim Stamm „Sir Francis Drake“. Die rund 30  Pfadfinder erhalten Quartier in einem kleinen Haus in der Au.

 Für die Pfadfinder vom Stamm „Sir Frances Drake“ geht eine lange Odyssee zu Ende: Im Frühsommer können sie sich in einem kleinen Haus in der Au niederlassen, denn die bisherigen Mieter ziehen aus. Das Häuschen ist zwar schon älteren Datums, aber das macht den jungen Leuten nichts aus: Sie werden es sich herrichten, berichtete Marcel Jungbauer beim Neujahrsempfang der „Bürger für Weilheim“. Dort gab es dazu einen Scheck über 400 Euro für die Truppe. Das Geld stammt aus dem Erlös des BfW-Standes auf dem Christkindlmarkt.

Mit dem Einzug in das Haus in der Au geht eine zuletzt eineinhalbjährige Obdachlosigkeit zu Ende. Der Stamm musste im Herbst 2013 aus der blauen Baracke am Leprosenweg (ehemaliges Jugendzentrum und heute Standplatz des Containerdorfes für die Flüchtlinge) ausziehen, in dem er 2009 Unterschlupf gefunden hatte. Jahre zuvor hatte er auch schon seinen Treffpunkt an der Pütrichstraße räumen müssen und seither in verschiedenen Provisorien seine Gruppenstunden abhalten müssen, darunter waren auch Stadel.

Dem Stamm „Francis Drake“ gehören laut Isabell Rottmann rund 30 junge Leute im Alter von sechs bis 23 Jahren an. Sie sind, je nach Alter, in verschiedene Gruppen eingeteilt. Regelmäßige Gruppenstunden, aber auch Wanderungen, Lager, Wochenend- und Ferienfahrten gehören fest zum Programm. Und die tägliche gute Tat? Dazu gehört laut Marcel Jungbauer auch ein Ferienlager am Bodensee zusammen mit Kindern, die Einschränkungen habe.

Brigitte Gretschmann

Auch interessant

Kommentare